Stadt Bayreuth

IM FOKUS

22.09.2010

Residenztage in Bayreuth: Kultur für die ganze Familie

18. – 26. September: Gartenkunst und Fürstengunst – Einzigartige Einblicke in Bayreuths Kulturerbe

Die Bayerische Schlösserverwaltung lädt vom 18. bis 26. September wieder zu einem facettenreichen Kulturprogramm für die ganze Familie in die Markgrafenstadt ein. Das Programm bietet einzigartige Einblicke in das kuturelle Erbe Bayreuths. 

Die Residenztage sind mittlerweile ein fester Programmpunkt im kulturellen Terminkalender vieler Bayreuther. Die zahlreichen Veranstaltungen bieten spannende Einblicke in vergangene Zeiten und ihr Nachwirken bis heute: Außergewöhnliche Führungen (viele davon speziell für Kinder!), Vorträge, Lesungen und Konzerte schildern das Leben am Hofe des Markgrafenpaares Wilhelmine und Friedrich von Bayreuth in all seinen Facetten.

Das Gartenkustmuseum im Schloss Fantaisie

Schauplätze der einzigartigen Einblicke in Bayreuths Kulturerbe sind das Neue Schloss, die Eremitage, das Markgräfliche Opernhaus und das Schloss Fantaisie. Letzteres steht besonders im Fokus: In diesem Jahr feiert das Gartenkunst-Museum sein zehnjähriges Jubiläum. Fantasie steht daher im Mittelpunkt vieler Veranstaltungen der Residenztage, die von Führungen in Museum und Garten über Konzerte bis hin zum kulinarischen Angebot im Schlosscafé reichen.

Zehn Jahre Gartenkunstmuseum Fantaisie

Als das Gartenkunst-Museum im Jahr 2000 eröffnet wurde, war es das erste Museum seiner Art in Deutschland – und einzigartig ist es bis heute geblieben in seinem einmaligen Zusammenwirken von Ort und Thema. Denn während im Schloss die Geschichte der Gartenkunst des 17. bis 19. Jahrhunderts museal präsentiert wird, kann man diese draußen im Park unmittelbar erleben. Dank seiner originalen (und originellen!) Gestaltungselemente aus Rokoko, Empfindsamkeit und Historismus lässt sich im Schlosspark Gartenkunst mit allen Sinnen erfahren

Nachdem in den letzten beiden Jahren die Residenztage anlässlich des Doppeljubiläums der Markgräfin Wilhelmine auf drei Wochenenden verlängert worden waren, konzentriert sich das Programm in diesem Jahr wieder auf die beiden Wochenenden 15./16. und 25./26. September.

Lautenklänge in der Eremitage

Als musikalischer Höhepunkt der Residenztage darf neben der Matinée in Schloss Fantaisie die Serenade mit der „Bayreuther Hof Musique“ im Alten Schloss Eremitage gelten. Das Ensemble „Le Suonatrici“ spielt Stücke der Barockkomponisten Adam Falckenhagen und Georg Philipp Telemann. Zudem kommen unter anderem das von Telemann inspirierte moderne Stück „Telemanie“ von Wolfram Graf und Lieder aus einer unbekannten Sammlung Bayreuther Lautenlieder zu Gehör.

Zur Restaurierung des Opernhauses

Auch im Neuen Schloss, im Hofgarten sowie im Markgräflichen Opernhaus erwarten die Besucher viele attraktive Programmpunkte. Neben Führungen und Vorträgen zur bevorstehenden Restaurierung des Opernhauses gibt es beispielsweise Führungen zur Damenmode des 18. Jahrhunderts, zu Wilhelmines Musikliebe oder auch zur „Erotik im Park“. Das tägliche Leben im Schloss, die damaligen Tischsitten, aber auch die Meisterwerke der Gemäldegalerie, die Herbstbepflanzung oder die Bayreuther Fayencen stehen im Mittelpunkt weiterer Rundgänge.

Das Programm ist ab sofort an den Museumskassen der Bayreuther Schlösser sowie bei der Kongress- und Tourismuszentrale Bayreuth erhältlich.

Weitere Informationen zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen