Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

21.02.2007

Riesensaurier nahe Bayreuth gefunden

So könnte der Fischsaurier ausgesehen habenDem Präparator des Urwelt-Museums ist ein Sensationsfund gelungen: In 
der Tongrube Mistelgau konnte der Schädel sowie zahlreiche
Wirbel eines riesigen Fischsauriers geborgen werden. Der Schädel ist sehr gut erhalten und ca. 1 Meter lang. Die Zähne des Meeresreptils sind ebenfalls überdurchschnittlich gut erhalten. Aus den Knochenfunden kann man schließen, dass das Tier insgesamt gut zehn Meter lang war.

Das gefundene Meeresreptil ist der Gruppe der Temnodontosauren zuzuordnen, die aufgrund ihrer Größe und ihres Raubtiercharakters auch als „Schrecken der Liasmeere“ bezeichnet werden. Der Schädel wurde nun fertig präpariert. Danach wird das Raubtier im Museum in einer Ausstellung aufgebaut und ab Ende März der Öffentlichkeit im Urwelt-Museum zugänglich gemacht.

Informationen:
Urwelt-Museum Oberfranken
Kanzleistraße 1, 95444 Bayreuth
Tel.: (09 21) 51 12 11
www.urwelt-museum.de