Stadt Bayreuth

IM FOKUS

03.06.2009

“Ring ohne Worte”

Das 59. festival Junger Künstler Bayreuth erwartet 300 Teilnehmer aus aller Welt

Beim 59. Festival Junger Künstler vom 6. bis 30. August in Bayreuth werden künstlerische wie politische Akzente gesetzt. Als dramaturgischer Bogen zieht sich in diesem Jahr das Thema “Richard Wagner in Frankreich” durch das Programm. beim politischen Schwerpunktthema “Orient und Okzident” sollen sich 30 junge Menschen aus arabischen Ländern mit der Musik Johann Sebastian Bachs auseinandersetzen.

Zu den Höhepunkten des Programms zählt nach Angaben von Festivalchefin Sissy Thammer Lorin Maazels Arrangement “Der Ring ohne Worte”. Unter der Leitung der junge Dirigentin Elisabeth Fuchs sollen dabei Ausschnitte aus allen vier Ring-Opern zu einem durchgehenden Werk verbunden werden. Ferner spielt das Symphonieorchester Hector Berlioz’ symphonische Programm-Musik “Harold en Italie”, die von George Gordon Byrons (bekannt als Lord Byron) Verserzählung “Childe Harold’s Pilgrimage” inspiriert wurde.

Richard Wagner hatte zeitlebens eine besondere Beziehung zu Frankreich. Er lebte als junger, unbekannter Komponist einige Jahre in Paris (“Hungerjahre”), hatte Kontakt zu Hector Berlioz, Giacomo Meyerbeer und anderen, kehrte als arrivierter Komponist 1861 zur (missglückten) Aufführung des “Tannhäuser” nach Paris zurück und hatte bis zuletzt regen Kontakt zur französischen Kulturwelt, der er teils bewundernd, teils ablehnend gegenüberstand. In Frankreich gab es einen regelrechten Wagnerkult bei Dichtern wie Charles Baudelaire und Stéphane Mallarmée; die “revue Wagnerienne” war eine bedeutende Zeitung für das intellektuelle Frankreich.

Zur 59. Auflage eines der ältesten und bedeutendsten Festivals in Europa werden rund 300 junge Künstler aus aller Welt erwartet. Auf dem Programm stehen 19 Workshops sowie mehr als 55 Konzerte und weitere 75 Veranstaltungen. 

www.youngartistsbayreuth.com