Stadt Bayreuth

IM FOKUS

04.07.2016

Romantische Kammermusik in Haus Wahnfried

Die Friedrich-Kiel-Gesellschaft e. V. lädt in Kooperation mit der Richard-Wagner-Stiftung Bayreuth am Freitag, 8. Juli, um 19.30 Uhr, zu romantischer Kammermusik ins Haus Wahnfried ein.

Auf dem Programm steht ein Porträt des deutschen Komponisten und Musikpädagogen Friedrich Kiel (1821-1885), der zu Lebzeiten einer der angesehensten Kompositionslehrer zwischen Robert Schumann und Johannes Brahms war, und seine Verbindung zu Franz Liszt (1811-1886).

Seit nunmehr 1979 setzt sich die Kompositionsgesellschaft unermüdlich für die Wiederentdeckung Friedrich Kiels ein. Mit Hauptsitz in Bad Laasphe, befindet sich das Friedrich Kiel Archiv an der Universität der Künste in Berlin.

Die Sopranistin Anja Ganschow, Konzert- und Liedsängerin an bedeutenden deutschen und europäischen Konzertstätten und seit 2012 Vorsitzende der Gesellschaft, wird Auszüge aus dem einzigen Liederzyklus „Liederkreis op. 31“ vorstellen. Zudem wird sie die wichtigsten Stationen Kiels erläutern und seine Verbindung zu Liszt näher bringen.

Der Pianist András Vermesy, Solist und Kammermusiker innerhalb Deutschlands, Europas und den USA, interpretiert zudem „Reiseerinnerungen op. 41“ von Friedrich Kiel sowie „Harmonie du Soir“ und den berühmten „Liebestraum Nr. 3“ von Franz Liszt.

Kammerkonzert-Wahnfried

Anja Gantschow. Foto: Steffi Rose.

Die gemeinsam eingespielte CD „Friedrich Kiel – Ein Komponistenporträt“ wird ebenfalls vorgestellt. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei!