Stadt Bayreuth

IM FOKUS

17.08.2016

Sonderausstellung: Finsterer Weiher und Grünes Meer

Das Historische Museum befasst sich mit der Stadt und ihren Gewässern

„Finsterer Weiher und Grünes Meer – Die Stadt und ihre Gewässer“ lautet der Titel einer Sonderausstellung, die das Historische Museum am Kirchplatz noch bis 16. Oktober zeigt.

Als Begleitveranstaltung zur Landesgartenschau befasst sich diese Ausstellung mit der Geschichte des Roten Mains, der Stadtbäche und der früher so zahlreichen Weiher an der Peripherie der Stadt. Der Main wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts begradigt und in seinem Lauf verlegt, das Flussbett dann ab 1967 zu einer Betonrinne umgebaut.

319 Ausstellung Historisches Museum Kanalstr 1967.klein

Blick in die Kanalstraße im Jahr 1967.

Etwa 120 Fischweiher sind auf dem großen Stadtplan aus dem Jahr 1745 eingezeichnet. Die kleinsten umfassten nur 30 bis 40 Quadratmeter, die größten mehrere Hektar, wie zum Beispiel der Eimersweiher an der Dürschnitz. Fast alle wurden im 18. und 19. Jahrhundert trockengelegt. Der Röhrensee, der Glasenweiher und der Finstere Weiher gehören zu den wenigen, die übrig geblieben sind.

Aufgrund des regen Interesses findet am Samstag, 15. Oktober, um 15 Uhr, nochmals eine Führung durch die Ausstellung statt.

319 Hochwasser Mainstr 1950.klein

Hochwasser in der Mainstraße 1950.

319 Main Hammerstadt.klein

Der Rote Main in der Hammerstatt 1957.