Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

24.08.2007

Spatenstich für Erweiterungsbau

Die Alexander-von-Humboldt-Realschule bekommt Zuwachs. Auf dem Schulgelände setzte Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl jetzt gemeinsam mit zahlreichen geladenen Gästen den symbolischen ersten Spatenstich für einen rund 1,75 Millionen Euro teuren Erweiterungsbau. Läuft alles nach Plan, wird das neue Gebäude zur Jahreswende 2008/2009 der Schule zur Verfügung stehen.

Mit der Investition soll die Alexander-von-Humboldt-Realschule fit für die Zukunft gemacht und ihr derzeitiges Raumproblem dauerhaft gelöst werden. Bereits im Sommer 2004 hatte die Schule nach Angaben von OB Dr. Michael Hohl den Antrag für einen Erweiterungsbau gestellt, der nicht zuletzt auch die aktuelle Entwicklung der Schülerzahlen seit Einführung der sechsstufigen Realschule widerspiegelt. “Das unbefriedigende Provisorium der Unterbringung von Schülern in angemieteten Containern wird schon bald der Vergangenheit angehören”, freute sich das Stadtoberhaupt beim Spatenstich.

Nach Genehmigung des von der Stadt ermittelten Raumbedarfs durch die Regierung von Oberfranken legte das Stadtbaureferat den städtischen Beschlussgremien im Herbst 2006 eine detaillierte Planung für das Neubauprojekt vor. Im Frühjahr dieses Jahres stimmte der Stadtrat der Bauausführung zu und gab die erforderlichen Haushaltsmittel frei.

Die jetzt in Angriff zu nehmende Neubaumaßnahme teilt sich in zwei Abschnitte auf: Zum einen entsteht eine vierstöckige Erweiterung des Klassentrakts entlang des Steilwegs mit einer Bibliothek und einem Freispielgeräteraum im Erdgeschoss. In den drei Obergeschossen schafft sie Platz für fünf Klassenräume und einen Verwaltungsraum. Zum anderen wird eine erdgeschossige Erweiterung für das Lehrerzimmer und die Pausenhalle in Form eines Winkels im Innenhof der Schule realisiert. Das gesamte Gebäude erhält zudem ein modernes Außenwand-Wärmedämmverbundsystem.

Nach Abschluss der Bauarbeiten stehen der Alexander-von-Humboldt-Realschule über 500 Quadratmeter mehr Platz zur Verfügung. Die Gesamtkosten wurden auf 1,75 Millionen Euro kalkuliert, für deren Finanzierung die Stadt auf kräftige staatliche Zuschüsse hofft. Die entsprechenden Anträge sind gestellt.

Die Fertigstellung des Erweiterungsbaus ist für Dezember kommenden Jahres anvisiert. Die neuen Räumlichkeiten sollen der Schule nach Ende der Weihnachtsferien 2008/2009 zur Verfügung stehen.