Stadt Bayreuth

IM FOKUS

09.07.2012

St. Georgen swingt

Am 14. und 15. Juli verwandelt sich der historische Stadtteil St. Georgen in eine einzige Bühnenlandschaft

Am 14. und 15. Juli heißt es wieder Am 14. und 15. Juli verwandelt sich der historische Stadtteil St. Georgen wieder in eine einzige Bühnenlandschaft mit vibrierender Atmosphäre – es heißt an diesem Wochenende wieder “St. Georgen swingt”.

Die zweite Auflage des Jazzfestivals wird noch größer als die Premiere im vergangenen Jahr. Traten 2011 auf der großen Hauptbühne und in sieben charmanten Hinterhöfen insgesamt 24 Bands auf und unterhielten 10.000 Musikfans, so sind heute 36 Bands dabei. Neben der Hauptbühne gibt es zudem in neun Hinterhöfen Konzerte, betonte Klaus Winkler, der Vorsitzende von “St. Georgen swingt e.V.” bei der Pressekonferenz zur Vorstellung des Programms.

Als Haupt-Acts konnten die Bands “Autobahnkapelle”, “Boppin’B”, “Christoph Steinbach und Albert Koch”, die “Cosmos Sinti Band”, das “Marco Böttger Quartett” sowie “Tom & the Black Ties” gewonnen werden. Die Konzerte auf der Hauptbühne und in den Hinterhöfen gehen am Samstag, 14. Juli, von 15 bis 22 Uhr, sowie am Sonntag, 15. Juli, von 14 bis 20 Uhr. Hinzu kommt am Sonntag noch von 11 bis 14 Uhr ein Jazzfrühschoppen. “Dies sind über 90 Stunden Musik an zwei Tagen auf einer Veranstaltungsfläche von insgesamt knapp 9.000 Quadratmetern. Wir holen quasi New Orleans nach St. Georgen”, so Winkler.

Tageskarten für Samstag oder Sonntag kosten jeweils fünf Euro, an beiden Tagen gültige Wochenendtickets können im Vorverkauf für acht und an der Abendkasse für neun Euro erworben werden. Tickets im Vorverkauf gibt es unter anderem bei den teilnehmenden Geschäften in St. Georgen.