Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

01.07.2010

Stadionnutzung: Stadt strebt Vereinbarung mit SpVgg an

Stadtrat befasste sich mit Antrag der Spielvereinigung – Schulsport und Nutzung durch andere Vereine bleibt unverändert

Der Bayreuther Stadtrat hat sich in seiner jüngsten Sitzung mit dem Antrag der Spielvereinigung Bayreuth in Sachen Hans Walter Wild-Stadion befasst. Dabei gab das Gremium grünes Licht für die Ausarbeitung einer Vereinbarung, die es dem Fußball-Bayernligisten ermöglichen soll, das städtische Stadion besser zu nutzen und zu vermarkten.

Das Hans Walter Wild-Stadion in Bayreuth soll nach dem Willen des Stadtrats künftig durch die SpVgg Bayreuth besser genutzt und vermarktet werden. 

Die Stadt wird die Spielvereinigung Bayreuth auch weiterhin im Rahmen ihrer Möglichkeiten nach Kräften unterstützen, um mittelfristig wieder höherklassigen Fußball in Bayreuth zu etablieren. Die Verwaltung wurde nun vom Stadtrat beauftragt, mit den Verantwortlichen der Spielvereinigung eine Vereinbarung auszuarbeiten, die es dem Verein ermöglicht, das Stadion in bestimmten Bereichen besser zu nutzen und damit eine verbesserte wirtschaftliche Basis für den Verein zu schaffen. Hierzu wurde den Räten ein erster Entwurf präsentiert, auf dessen Basis eine vertragliche Vereinbarung ausgehandelt werden soll. Er eröffnet der Spielvereinigung wirtschaftlich, sportlich und vermarktungstechnisch bessere Nutzungsmöglichkeiten für die städtische Sportarena.

Vom ursprünglichen Antrag des Vereins auf eine vollständige Verpachtung des Hans Walter Wild-Stadions wird allerdings abgesehen. „Der Stadtrat war sich einig, dass die Nutzung des Stadions durch andere Sportvereine und die Bayreuther Schulen wie bisher unverändert und uneingeschränkt möglich sein muss“, so Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl.