Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

22.01.2016

Stadt Pegnitz bezieht Ökostrom von den Stadtwerken Bayreuth

Seit dem 1. Januar 2016 kommt der Strom für die rund 200 Abnahmestellen der Stadt Pegnitz von den Stadtwerken Bayreuth. Das Unternehmen liefert in den kommenden vier Jahren ausschließlich Ökostrom. Den Ausschlag gaben laut Pegnitz‘ Bürgermeister Uwe Raab sowohl der Preis als auch die dafür gebotenen Leistungen der Stadtwerke.

Sämtliche Verbrauchsstellen der Stadt Pegnitz werden ab dem kommenden Jahr von den Stadtwerken Bayreuth mit Strom versorgt. Dazu zählen beispielsweise die Kläranlage, die gesamte Straßenbeleuchtung, das Bad Cabriosol, die Verbandsschule, die Feuerwehrhäuser und das Rathaus.

logo stadtwerke.vorschau

Insgesamt verbraucht die Stadt jedes Jahr rund 4,4 Millionen Kilowattstunden Strom. Gut für die Stadtkasse, denn die Stadt spart durch den Wechsel zu den Stadtwerken deutlich, wie Bürgermeister Uwe Raab bestätigt. Bedingt durch den Wettbewerb aufgrund der Stromausschreibung und des allgemeinen Preisniveaus auf dem Strommarkt konnten die Energiebezugskosten merklich reduziert werden.

100 Prozent Ökostrom

Darüber hinaus konnten die Stadtwerke mit ihrem Umweltengagement punkten. So erhält die Stadt Pegnitz wie alle Privat- und Gewerbekunden 100 Prozent Ökostrom – TÜV-zertifiziert und ohne Aufpreis. „Das war uns sehr wichtig“, betont Raab. Schließlich habe man als Kommune eine Vorbildfunktion, was den Schutz von Umwelt und Klima angeht. „Und gleichzeitig sind wir selbstverständlich gehalten, wirtschaftlich zu handeln. Mit dem Angebot der Stadtwerke Bayreuth konnten wir beides verbinden.“

Außerdem sei die regionale Ausrichtung der Stadtwerke mitentscheidend gewesen. „Da wissen wir, dass die Wertschöpfung hier in der Region verbleibt“, sagt Uwe Raab. Ihn habe ebenfalls überzeugt, dass die Stadtwerke Bayreuth mit ihren Investitionen unter anderem die Infrastruktur in der Region verbessern, rund 400 Arbeitsplätze bieten und sich im kulturellen sowie sozialen Bereich engagieren. „Davon profitieren letztlich alle Menschen und Betriebe in und um Bayreuth – also auch in Pegnitz.“ Was Uwe Raab ferner wichtig sei: „Bei den Stadtwerken Bayreuth haben wir persönliche Ansprechpartner und landen nicht in irgendeinem Callcenter. Das wissen wir sehr zu schätzen, denn es spart uns jede Menge Zeit.“

Auch die Stadtwerke freuen sich über die Kooperation mit dem neuen Großkunden. Als lokal orientiertes Unternehmen arbeite man gerne mit Kommunen in der Region zusammen, sagt Michael Schumann, Vertriebsleiter der Stadtwerke Bayreuth. „Natürlich möchten wir diesen dabei helfen, ihre Aufgaben im Interesse der Bürgerinnen und Bürger noch besser erfüllen können.“

(Quelle: Stadtwerke Bayreuth)