Stadt Bayreuth

23.07.2007

Stadt verleiht erstmals Seniorensiegel

OB Dr. Hohl zeichnet drei Firmen für ihr Bemühen um die Zufriedenheit älterer Kunden aus

Die Stadt Bayreuth hat erstmals ein Siegel für seniorenfreundlichen Service verliehen. In Regie des Seniorenbeirats wurde in den vergangenen Monaten hierfür ein Wettbewerb ausgeschrieben. Eine fachkundige Jury hat jetzt drei Preisträger ermittelt – nämlich die Firma Optik Fischer, das Schuhgeschäft Mayer und das Umzugshaus Wedlich.

Das neue Seniorensiegel soll ein Zeichen setzen, und zwar nicht nur für den Kunden, dem ein besonderer Service geboten wird, sondern auch für die ausgezeichneten Firmen selber, die sich mit ihrem Angebot dank der Auszeichnung positiv hervorheben können.

Bei einer Feierstunde im Neuen Rathaus überreichte Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl die Siegel und beglückwünschte die Preisträger. Alle drei haben sich durch besondere Dienstleistungsangebote hervorgetan.

So setzt die Firma Optik-Fischer in ihrem Verkaufsbereich eigens einen Mitarbeiter ein, der mit hörbehinderten Kunden in Gebärdensprache kommunizieren kann. Das Schuhgeschäft Mayer wiederum hält im Bereich Orthopädie und Schuhtechnik ein besonders gutes Dienstleistungsangebot bereit. Und beim Umzugshaus Wedlich hat man sich speziell auf das Angebot von Umzugsleistungen für Senioren ausgerichtet.

Das Besondere am Seniorensiegel ist, dass es darauf verzichtet, nur rein nach DIN-Vorgaben zu bewerten, beispielsweise in Bezug auf die Barrierefreiheit eines Geschäfts. Auch die persönlichen Einschätzungen im Sinne der Kundenzufriedenheit wurden berücksichtigt. „Ältere Menschen waren in jeder Stufe des Wettbewerbs eingebunden. Angefangen von der Möglichkeit, Vorschläge einzureichen über eine persönliche Einschätzung der Geschäfte durch Besuche von Senioren bis hin zur Vertretung in der Jury durch ein Mitglied des Seniorenbeirats“, betonte OB Dr. Hohl bei der Übergabe der Siegel. Ein guter Service, verbunden mit hochwertigen Dienstleistungen und verbraucherfreundlicher Raumausstattung verdiene es, ausgezeichnet zu werden. „Er ist wichtig für unsere Stadt und stellt einen wertvollen Standortvorteil dar – für die Wirtschaft genauso wie für die Lebensqualität unserer Bürgerinnen und Bürger“, so das Stadtoberhaupt.