Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

03.02.2015

Stadt würdigt Arbeit von “Bunt statt Braun” mit Sozialpreis

Oberbürgermeisterin Merk-Erbe (links) und Christel Stein von Die Stadt Bayreuth hat die Arbeit des Vereins “Bunt statt Braun – Gemeinsam stark für Flüchtlinge” mit dem seit 1999 verliehenen städtischen Sozialpreis gewürdigt. Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe überreichte die Auszeichnung im Rahmen einer Feierstunde im Rathaus an das Vorstandsmitglied Christel Stein.

Der Verein, welcher zu einem großen Teil aus Studierenden besteht, engagiert sich seit vielen Jahren für in Bayreuth untergebrachte Flüchtlinge. Er übernimmt Sprach-, Familien- und Kulturpatenschaften und setzt sich mit unterschiedlichen Angeboten, Projekten und Aktionen für die Integration der Flüchtlinge und für Begegnungen mit der einheimischen Bevölkerung ein.

Mit der Auszeichnung setzt die Stadt Bayreuth ein klares Signal der Wertschätzung für die Arbeit des Vereins und für sein Engagement, eine Willkommenskultur als Basis für das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Religion zu schaffen. In ihrer Rede betonte Oberbürgermeisterin Merk-Erbe, dass vor allem Toleranz gegenüber unseren Mitmenschen gesellschaftlichen Zusammenhalt garantieren kann. „Für Fremdenhass darf kein Platz sein, nicht in Bayreuth, nicht anderswo und schon gar nicht in unseren Herzen“, so die Oberbürgermeisterin.

Der Sozialpreis der Stadt Bayreuth ist mit 2.500 Euro dotiert. Mit ihm würdigt die Stadt Menschen und Institutionen, die vorbildlich sozial wirken und zum Beispiel in der Jugend-, Alten- oder Behindertenhilfe engagiert sind. Die bisherigen Preisträger waren der Verein Hilfe für das behinderte Kind Bayreuth (1999), der Verein Horizonte (2006), die Avalon Notruf- und Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt (2008), der Besuchsdienst im Caritas-Altenheim St. Martin (2010) und der Hospizverein Bayreuth (2012).

Infos zu den Trägern städtischer Ehrungen und Auszeichnungen im Internet unter www.ehrungen.bayreuth.de.