Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

02.01.2013

Stadtbibliothek gewinnt 2012 über 3.000 neue Kunden

Bayreuths Stadtbücherei verzeichnete im vergangenen Jahr mehr als 300.000 Besucher

Bayreuths Stadtbibliothek im RW21Für die Stadtbibliothek war 2012 das erste komplette Jahr im neuen Haus, dem RW21 – und es war ein überaus erfolgreiches Jahr: Jeden Tag haben sich 13 bis 14 neue Kunden angemeldet, insgesamt hat die Bibliothek 2012 über 3.300 neue Kunden gewonnen. Alle 25 Sekunden passiert ein neuer Besucher den Eingang von Bayreuths Stadtbücherei, das macht in der Gesamtsumme rund 300.000 Besuche.

Mit Blick auf das abgelaufene Jahr vermeldet die Stadtbibliothek gleich eine ganze Reihe erstaunlicher Zahlen: So wären die in den letzten zwölf Monaten entliehenen Medien aufeinander gestapelt fast so hoch, wie der höchste Berg Amerikas, der Aconcagua, der 6.962 Meter misst.

Die Franken-Onleihe startete 2012 auch für die Stadtbibliothek Bayreuth. Bis jetzt verzeichnete sie 9.500 „Ausleihen“, sprich: Downloads, von 585 Nutzern. Im Verbund der 16 Bibliotheken der Franken-Onleihe kam es zu 88.000 Downloads durch 5.975 Kunden.

Mit rund 200 Veranstaltungen, davon viele für Kinder, hat sich die Stadtbibliothek zu einem wichtigen Mitspieler in der vielfältigen Bayreuther Kulturlandschaft emporgeschwungen. Großen Wert legt ihr Team dabei auf die Kooperation mit Partnern aus Bildung und Kultur.

Die Stadtbibliothek im RW21 erhielt mehrere Auszeichnungen: den Kinderbibliothekspreis 2012, zwei Mal Gold beim Bibliotheksindex Gütesiegel Bibliothek und Schule und eine Auszeichnung für Qualität in der Ausbildung: „FSJ Kultur – Qualifiziertes Zentrum für Engagement in der Kultur“ Diese Preise und Auszeichnungen sind Ansporn, auch in Zukunft bestmögliche Arbeit für die Kunden der Bcherei zu leisten.

Auch 2013 will die Stadtbibliothek mit dem RW21 ein offenes, lebendiges, inspirierendes Medienhaus für alle Generationen bieten. Im Veranstaltungsbereich setzt sie auf die Top-Themen Jean Paul (250. Geburtstag), Richard Wagner (200. Geburtstag), Gebrüder Grimm (150. Todestag von Jakob Grimm) sowie die Fortführung, beziehungsweise Weiterentwicklung der ausgezeichneten Arbeit für Kinder.