Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

29.12.2008

Stadthalle: 30 Minuten kostenfrei parken

BVB-Aufsichtsrat modifiziert Probelauf – Zunahme der Parkvorgänge kompensiert nicht die Einnahmeverluste

Kostenloses Parken in der ersten Stunde hat die Bayreuther Verkehrs- und Bäder GmbH (BVB) seit Mai dieses Jahres im Zuge eines Probelaufs auf dem Parkplatz Geißmarkt sowie in der Tiefgarage Stadthalle angeboten. Jetzt hat der BVB-Aufsichtsrat Bilanz gezogen. Fazit: Das Angebot hat zu einer deutlichen Zunahme bei den Kurzparkern geführt. Diese reicht aber nicht aus, um die mit der ersten Stunde kostenlosem Parken verbundenen Einnahmeverluste ausgleichen zu können.

Ein Plus von 35 Prozent an Parkkunden weist die Statistik der BVB für die Parkierungsanlage Stadthalle aus, seit dort die erste Stunde kostenfrei geparkt werden darf. Das ist deutlich mehr als in den anderen BVB-Parkhäusern, in denen der Zuwachs zwischen sechs und 25 Prozent lag. Zugleich sind die Einnahmen der Parkierungsanlage Stadthalle aber – bedingt durch den Probelauf – um 16 Prozent gesunken. Auch das entspricht nicht dem Trend in den anderen Parkhäusern, wo zum Teil deutliche Steigerungen verbucht werden konnten. Aufs ganze Jahr gerechnet ergibt sich so für die BVB ein Verlust von rund 16.000 Euro. Die Zunahme der Kurzparker in der BVB-Anlage Stadthalle kompensiert also nicht den Einnahmeverlust.

Angesichts der ohnehin hohen Defizite der städtischen Parkbetriebe hat der BVB-Aufsichtsrat daher beschlossen, zum Jahresanfang den Probelauf dahingehend zu modifizieren, dass dann nur noch die erste halbe Stunde Parken auf dem Geißmarkt und in der Tiefgarage Stadthalle kostenlos angeboten wird. Die neue Regelung gilt ab 2. Januar.