Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

04.11.2016

Startschuss für den „Aktionsplan Inklusion“

Auftaktveranstaltung im Neuen Rathaus am 5. November

Am Samstag, 5. November, findet ab 10 Uhr im Großen Sitzungssaal des Neuen Rathauses, Luitpoldplatz 13, 2. Stock, die Auftaktveranstaltung für den „Aktionsplan Inklusion“ statt, zu der Bayreuths Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind.

Inklusion heißt frei übersetzt „selbstverständliches Dabei sein“: Idealerweise kann jeder Mensch, egal ob mit oder ohne Behinderung, überall mit dabei sein – in der Schule, im Beruf, in der Freizeit. Dann ist von einer gelungenen Inklusion die Rede.

Sehbehinderter nutzt das Blindenleitsystem

Das Ziel des „Aktionsplans Inklusion“ ist es, ein Bewusstsein für die Barrieren zu entwickeln, mit denen Menschen mit Behinderung häufig konfrontiert sind. Alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, Institutionen, Vereine, Unternehmen, Behörden und Vertreter der Politik sind aufgefordert, an der Erstellung des Aktionsplans mitzuwirken.

Besonders Menschen mit Behinderung, Angehörige und Betroffene sind eingeladen, ihre Sichtweisen und ihre Erfahrungen im Alltag darzustellen und sich mit konkreten Vorschlägen einzubringen. In Arbeitsgruppen werden diese Vorschläge gesammelt und schließlich in einem Maßnahmenpaket zusammengefasst. Begleitet wird der Planungsprozess durch das BASIS-Institut Bamberg, das bereits mehrere solcher Aktionspläne erstellt hat.

Darüber hinaus kann jeder, der sich für diesen Plan interessiert, den Fortgang des Diskussionsprozesses im Internet unter www.inklusion.bayreuth.de verfolgen.