Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

26.05.2008

Stasi-Ausstellungsprojekt im Rathaus

“Staatssicherheit – Garant der SED-Diktatur” lautet der Titel einer Ausstellung, die vom 29. Mai bis 20. Juni im Foyer I (1. Stock) des Neuen Rathauses, Luitpoldplatz 13, zu sehen ist. Zur Eröffnung konnte Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl die Bundesbeauftragte für die Unterlagen der Staatssicherheit der ehemaligen DDR, Marianne Birthler, im Rathaus begrüßen.

Die Wanderausstellung wurde 1996 von der Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen primär zur Information der alten Bundesländer über die Geschichte des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) in der ehemaligen DDR erarbeitet. Sie war bislang in über 75 Städten, auch in Ländern des ehemaligen Ostblocks, zu sehen und wurde von mehr als 250.000 Interessenten besucht.

Im Mittelpunkt der Dokumentation stehen die Strukturen, die Methoden und die Wirkungsweise des MfS und seine Rolle als Stütze des SED-Regimes. An ausgewählten Beispielen wird das menschenrechtswidrige Vorgehen des MfS gegen Andersdenkende nachgezeichnet, die langfristigen Folgen dieser Unterdrückungspolitik werden sichtbar gemacht.

Das abschließende Kapitel befasst sich mit dem Sturz der Diktatur durch die friedliche Revolution von 1989. Außerdem werden die rechtlichen Grundlagen und die Arbeitsfelder der Behörde der Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen (BStU) erläutert.

Während der Ausstellungszeit stehen zwei fachkundige Mitarbeiter der Behörde den Besuchern für Informationen und Auskünfte zur Verfügung. Auf Wunsch werden Führungen durch die Ausstellung angeboten. Interessierte Besucher können Anträge zur Akteneinsicht in die Stasi-Unterlagen stellen.

Die Ausstellung ist jeweils montags, dienstags und donnerstags von 8 bis 17 Uhr, mittwochs von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 15 Uhr zu sehen. Führungen für Besuchergruppen können unter der Telefonnummer 09 21/25 15 60 oder per Fax unter 09 21/25 17 03 vereinbart werden. Im Begleitprogramm der Ausstellung findet am Donnerstag, 12. Juni, um 19 Uhr, eine Vortragsveranstaltung mit Silvia Oberhack (BStU) statt. Sie referiert zum Thema “Die Stasi hatte nicht nur Papier! – Bilder, Töne, Datenträger aus dem Archiv des MInisteriums für Staatssicherheit”.