Stadt Bayreuth

03.05.2012

Tag der Logistik in Bamberg und Bayreuth

Bruno Deublein, Hauptabteilungsleiter Lagerlogistik führte die Besucher durch das Logistikzentrum der NKD-Gruppe.  Auch in diesem Jahr fand auf Initiative der Bundesvereinigung Logistik wieder der bundesweite „Tag der Logistik“ statt, der die Vielfalt der logistischen Aufgaben anschaulich darstellen soll. Gemeinsam mit weiteren Kooperationspartnern boten die IHK für Oberfranken Bayreuth, die Wirtschaftsregion Bamberg-Forchheim und die Stadt Bayreuth attraktive Veranstaltungen zum „Tag der Logistik“ an.

Unter dem Motto „Logistik in turbulenten Zeiten“ fand der Tag der Logistik bei der NKD Vertriebs GmbH in Bindlach statt. Neben einer Betriebsbesichtigung des rasant wachsenden Textildiscounters standen Fachvorträge zu Supply Chains, Einkaufs-Controlling und Nachhaltigkeitsstrategien auf dem Programm. Über 70 Besucher bekamen auch einen Eindruck, wie sich der Logistik-Standort Bayreuth in den nächsten Jahren weiter entwickeln wird. Die NKD-Gruppe wird ein neues Logistik-Zentrum errichten und damit die bisherigen Kapazitäten verdoppeln. Die Speditionen Wedlich und Steinbach sowie der REWE-Konzern werden auf dem früheren Gelände der Markgrafenkaserne ein Logistikzentrum bauen. Die Abrissarbeiten der bisherigen Gebäude sind schon angelaufen.

Rund 80 Fachleute informierten sich zudem beim Bamberger Tag der Logistik bei der Robert Bosch GmbH über aktuelle Trends der Branche. Erstmals war der Bamberger Tag der Logistik als Ganztagsveranstaltung konzipiert. Im Mittelpunkt der Vorträge standen die Themen „Prozessorientierte Logistikorganisation“ und „Qualifizierung“. Die Teilnehmer erhielten durch zwei Betriebsbesichtigungen auch einen Einblick in die Produktionsabläufe bei Bosch. Bei einem Themenmarkt standen Vertreter der IHK für Oberfranken und der Universität Bamberg Rede und Antwort zu Themen der Aus- und Weiterbildung im Logistiksektor. Mit einer Simulation und dem Logistikszenario 2030 aus der Sicht eines Infrastrukturbetreibers wurden auch Zukunftsthemen diskutiert.

(Quelle: Oberfränkische Wirtschaft, Zeitschrift der Industrie- und Handelskammer für Oberfranken Bayreuth)