Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

16.01.2009

Tarifanpassungen bei Erdgas und Strom

BEW senkt zum 1. März den Preis für die Grundversorgung mit Erdgas – Tariferhöhung beim Strom

Die BEW senkt zum 1. März den Grundversorgungspreis für ErdgasDie Energiekosten für Bayreuths Haushalte bleiben auch im neuen Jahr in Bewegung. In seiner jüngsten Sitzung hat der Aufsichtsrat der Bayreuther Energie- und Wasserversorgungs GmbH (BEW) eine Senkung des Grundversorgungspreises für Erdgaskunden zum 1. März dieses Jahres beschlossen. Während Erdgas also für die Kunden billiger wird, muss der Grundversorgungspreis für Strom zum gleichen Zeitpunkt aufgrund gestiegener Bezugkosten angehoben werden.

Durch die erdrutschartige Senkung des Ölpreises vor allem im letzten Quartal 2008 haben sich für die BEW nach Angaben von Geschäftsführer Hans Nestmann auch die Bezugskosten für Erdgas verringert. „Wir geben diesen Spielraum in Form einer Preissenkung für die Grundversorgung mit Erdgas um einen Cent pro Kilowattstunde netto exakt an unsere Kunden weiter“, so Nestmann.

Dies bedeutet je nach Bedarfsfall eine Reduzierung gegenüber dem bisherigen Preis der Grundversorgung zwischen 9,6 und 15,4 Prozent. Bei einem Einfamilienhaus mit Heizung und Warmwasserbereitung sowie einem Jahresverbrauch von 25.000 Kilowattstunden macht die Ersparnis immerhin 250 Euro (netto) im Jahr aus. Bei einer Wohnung mit 15.000 Kilowattstunden Jahresverbrauch sind es 150 Euro (netto), bei einem Gewerbebetrieb mit 50.000 Kilowattstunden Jahresverbrauch 500 Euro (netto).

Strompreis steigt

Anders sieht die derzeitige Marktsituation beim Strom aus. Hier haben sich die Bezugskosten der BEW im neuen Geschäftsjahr erhöht. Eine Anpassung des Tarifs für die Grundversorgung um 0,8 Cent (netto) pro Kilowattstunde ist daher unvermeidlich. Dieser Schritt bedeutet je nach Sparte eine Tariferhöhung zwischen 4,0 und 4,7 Prozent und tritt ebenfalls zum 1. März in Kraft. Ein Single-Haushalt mit 2.000 Kilowattstunden Jahresverbrauch muss künftig eine Mehrbelastung von 16 Euro (netto) im Jahr einrechnen, für einen Vier-Personen-Haushalt mit 4.000 Kilowattstunden Jahresverbrauch sind es 32 Euro (netto) und für einen Gewerbebetrieb mit 8.000 Kilowattstunden Jahresverbrauch 64 Euro (netto).

Die Tarifanpassungen werden entsprechend marktgerecht auch auf die Gas- und Stromprodukte der BEW angepasst.

>> Unsere Online-SparRatgeber geben Tipps, wie Sie Strom und Heizenergie sparen können