Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

19.07.2008

Tariferhöhungen bei Erdgas und Strom

BEW kündigt Preisanpassung zum 1. September an

Bayreuths Haushalte müssen sich auf eine Erhöhung der Grundversorgungstarife für Erdgas und Strom einstellen.

Wie die Bayreuther Energie- und Wasserversorgungs GmbH (BEW) mitteilt, ist eine Anpassung des Netto-Arbeitspreises für die Grundversorgung mit Erdgas um 0,97 Cent pro Kilowattstunde zum 1. September dieses Jahres unumgänglich. Für ein Einfamilienhaus mit erdgasbetriebener Heizung und Warmwasseraufbereitung und einem Jahresverbrauch von 25.000 Kilowattstunden bedeutet dies eine Erhöhung um etwa 16,7 Prozent. Für eine vergleichbare Wohnung (15.000 Kilowattstunden Jahresverbrauch) liegt sie bei 15,5 Prozent.

Auslöser für die Tariferhöhung sind einmal mehr die nun schon seit vielen Monaten deutlich steigenden und dementsprechend heftig diskutierten Energiepreise. Da der Erdgaspreis in Deutschland an die Heizölnotierung gekoppelt ist, führen steigende Ölpreise zwangsläufig für die BEW auch zu steigenden Erdgas-Bezugspreisen. “Wir geben hier lediglich unsere gestiegenen Bezugskosten weiter, was inzwischen auch durch unseren Wirtschaftsprüfer überprüft und testiert wurde”, betont BEW-Geschäftsführer Hans Nestmann. Die BEW werde aber trotz der heftigen Bewegungen auf dem Ölmarkt auch weiterhin bemüht sein, ihren Erdgas-Kunden über einen längeren Zeitraum hinweg Preisstabilität zu gewährleisten. Die letzte Tariferhöhung beim Erdgas trat zum 1. Oktober vergangenen Jahres in Kraft.

Wenig Hoffnung auf sinkende Tarife gibt es auch beim Strom. Hier beträgt der Preisaufschlag bei der Grundversorgung zum 1. September 1,50 Cent pro Kilowattstunde. Für einen Single-Haushalt (2.000 Kilowattstunden Jahresverbrauch) bedeutet dies eine Steigerung von 8,1 Prozent im Jahr, für einen Vier-Personen-Haushalt (4.000 Kilowattstunden Jahresverbrauch) von 9 Prozent.

Die Tariferhöhungen für die Grundversorgung bei Erdgas und Strom wirken sich auch auf die diesbezüglichen Produktangebote der BEW aus, wenngleich diese auch weiterhin preisgünstiger bleiben werden. Nähere Informationen hierzu gibt es bei BEW unter Telefon (09 21) 600-0.