Willkommen in der Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth (barrierefreie Version)


Hauptbereiche:

[aktiver Bereich: Rathaus & Bürger-Service ] [ Wirtschaft & Forschung ] [ Zuletzt aktualisiert ] [ Newsletter ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]


Menüführung:

Aktuelle Meldungen ] [ Rathaus ] [ Leben in Bayreuth ] [ Familie ] [ Bildung & Wissenschaft ] [aktiver Bereich: Politik & Soziales ] [ Verkehr & ÖPNV ] [ Umwelt & Energie ] [ Bauen & Wohnen ]


Submenüebene 1:

Kommunalpolitik ] [ Parteien ] [ Wahlen ] [aktiver Bereich: Integration ] [ Toleranz fördern - Kompetenz stärken ] [ Menschen mit Behinderung ] [ Soziale Vereine ] [ Kirchen ]


Submenüebene 2:

Integrationsangebote ] [ Wettbewerb MIKE ] [ Sprachliche Integration und Bildung ] [ Gesellschaftliche Integration - Kultur und Sport ] [aktiver Bereich: Integrationsbeauftragter ] [ Allianz gegen Rechts ]


Integrationsbeauftragter

Aufgabe des Integrationsbeauftragten der Stadt Bayreuth ist es, den neu nach Bayreuth kommenden sowie den bereits hier lebenden Spätaussiedlern und Ausländern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

    1
 

Stadt Bayreuth - Amt für Integration
Gerhard Eggert
Rathaus II, Dr. Franz-Straße 6, Zimmer 001
Tel.: (09 21) 25-11 19 / E-Mail: gerhard.eggert@stadt.bayreuth.de 

Stadtplan  

 
1   1

Ein Integrationskonzept für die Bürger der Stadt Bayreuth

Die Stadt Bayreuth geht bei ihrer Integrationspolitik organisatorisch und konzeptionell neue Wege: 2007 wurde im Rathaus ein Amt für Integration geschaffen. Es wird geleitet vom langjährigen städtischen Aussiedlerbeauftragten Gerhard Eggert. Die Stadt Bayreuth hat damit eine Vorreiterrolle in Oberfranken übernommen!

Unter Federführung der Dienststelle wurde im Dialog mit jenen Institutionen, die sich in Bayreuth mit der Integrationsarbeit befassen, ein neues städtisches Eingliederungskonzept erarbeitet. Dabei gilt es, die vorhandenen Ressourcen zu bündeln und durch neue Angebote zu optimieren. Die Pflege bereits bestehender Netzwerke und ihr weiterer Ausbau hat hierbei oberste Priorität.

Besonders annehmen will sich das Amt für Integration der besseren Eingliederung von Kindern und Jugendlichen, der interkulturellen Öffnung der Verwaltung und der wirksamen Nutzung des Potenzials unserer Bürger mit Migrationshintergrund.

In Regie des Integrationsamtes wurde eine Steuerungsgruppe gebildet, die sich aus Vertretern des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, der Regierung von Oberfranken, des Caritas-Verbandes Bayreuth, der Universität Bayreuth und des Vereins Horizonte zusammensetzt und in der auch die städtische Ausländerbeauftragte vertreten ist. Die Steuerungsgruppe hat auf der Grundlage des Nationalen Integrationsplans wichtige Handlungsfelder und zentrale Themen für das entstehende Integrationskonzept definiert.

Handlungsfelder des Integrationskonzeptes

InfobroschüreEntsprechend den Handlungsfeldern wurden vier Arbeitsgruppen gebildet. Im Rahmen der Erarbeitung des Integrationskonzeptes hat die Steuerungsgruppe unter Mitarbeit der Mitglieder der einzelnen Arbeitsgruppen die Handlungsfelder beschrieben, Leitlinien erarbeitet und die Ziele der weiteren Verfahrensarbeit festgesetzt. Unter anderem wurde in sämtlichen Bereichen eine Bestandsaufnahme vorgenommen und eine Informationsbroschüre für Sprach- und Bildungsangebote herausgegeben [ mehr ]

Wissenschaftliche Unterstützung

Die Erstellung des Integrationskonzeptes wurde vom Lehrstuhl für Sozial- und Bevölkerungsgeographie der Universität Bayreuth wissenschaftlich begleitet. Die Ergebnisse von zwei Fragenbogenaktionen flossen in das städtische Eingliederungskonzept mit ein.

Außerdem kooperiert das Amt für Integration mit der Universität Southhampton/Großbritannien im Rahmen des Forschungsprojektes "Searching for Neighbours". Das Forschungsprojekt der Europäischen Union untersucht die Bedeutung territorialer und mentaler Grenzen in multikulturellen EU-Regionen.




Zum Anfang der Seite springen

www.bayreuth.de ist das Internetangebot der Stadt Bayreuth. copyright © 2013
| | Zurück zur Layoutfunktion