Willkommen in der Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth (barrierefreie Version)


Hauptbereiche:

[aktiver Bereich: Rathaus & Bürger-Service ] [ Wirtschaft & Forschung ] [ Zuletzt aktualisiert ] [ Newsletter ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]


Menüführung:

Aktuelle Meldungen ] [ Rathaus ] [ Leben in Bayreuth ] [ Familie ] [ Bildung & Wissenschaft ] [ Politik & Soziales ] [ Verkehr & ÖPNV ] [ Umwelt & Energie ] [aktiver Bereich: Bauen & Wohnen ]


Submenüebene 1:

[aktiver Bereich: Aktuelle Projekte ] [ Konzepte ] [ Städtebauförderung ] [ Bauleitplanung ] [ Tipps & Infos ]


Submenüebene 2:

Neugestaltung Stadthalle ] [ Neugestaltung Haus Wahnfried ] [aktiver Bereich: Landesgartenschau ] [ Fußgängerleitsystem ]


2. Preisträger

Andreas Geser, Landschaftsarchitekten AG, Zürich

Grundidee

Zentrales Element ist die ca. 2,5 km lange „Estrade“, die das Kerngelände ringförmig einfasst . Sie zeichnet die Hochwasserlinie nach und grenzt die zentrale Auenlandschaft  von den Kultur- und Parkflächen ab. 7000 Bäume stehen für 7000 Kinder: Das Motiv einer heranwachsenden Generation soll stimmungsvoll aufgezeigt werden.

Ideenteil
  • „Grüne Baumroute“  ergänzt den Rundweg im Kerngelände und erschließt neue Attraktionen im Friedhof St. Georgen, dem Hofgarten, dem Festplatz, dem Mainauenpark nördlich A9 und der Eremitage
 Ideenteil zur Vergrößerung im PDF-Format (3,1 MB) bitte anklicken
Dauerkonzept
  • Baumquartiere“ mit jeweils eigenem Charakter werden zum Grundmotiv westlich der Autobahn, im Norden  und im Übergangsbereich nach St. Georgen: Quartier der „Wächterbäume“, „Poetenbäume“, „langen Bäume“, u.s.w.; sie animieren zu verschiedenen Nutzungen: unter den „edlen Bäumen“ z.B. zu klassischen Konzerten, unter den „schlafenden Bäumen“ zur Pause
  • Auenlandschaft naturnah, inszeniert als Naturschauspiel, erschlossen durch feines Wegenetz; gewährt Eindrücke einer dynamischen Naturlandschaft
  • Roter Main ergänzt um eine neuen mäandrierenden Verlauf
  • Auensee mit südlichem Gehölzufer und nördlicher Wiesenkante
  • Eingang Süd nur untergeordnet; landwirtschaftliche Nutzung
 Dauerkonzept zur Vergrößerung im PDF-Format (5,4 MB) bitte anklicken
Ausstellungskonzept
  • Baumschau“: der Prozess des Pflanzens, Ordnens, Sammelns und der Auslese von Bäumen wird währen der Gartenschau fortgesetzt;
  • Quartier der Jungbäume mit Infopavillons und Blumenschauen in Gewächshäuser
  • Ausstellungsbereiche in den Baumquartieren mit temporären Gebäuden und Gastro
  • Folly-Boxen in der Aue werden unterschiedlich genutzt und gestalte: „Spektakelbox“ für Aufführungen, „Inselbox“ als Ausgangspunkt für Kanufahrten; „Wasserhöhlenbox“ ermöglichst ein Eintauchen in die Welt des Mains
  Ausstellungskonzept zur Vergrößerung im PDF-Format (5,4 MB) bitte anklicken

  weiter zum 3. Preisträger ...




Zum Anfang der Seite springen

www.bayreuth.de ist das Internetangebot der Stadt Bayreuth. copyright © 2013
| | Zurück zur Layoutfunktion