Willkommen in der Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth (barrierefreie Version)


Hauptbereiche:

[aktiver Bereich: Rathaus & Bürger-Service ] [ Wirtschaft & Forschung ] [ Zuletzt aktualisiert ] [ Newsletter ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]


Menüführung:

Aktuelle Meldungen ] [aktiver Bereich: Rathaus ] [ Leben in Bayreuth ] [ Familie ] [ Bildung & Wissenschaft ] [ Politik & Soziales ] [ Verkehr & ÖPNV ] [ Umwelt & Energie ] [ Bauen & Wohnen ]


Submenüebene 1:

Oberbürgermeisterin ] [ Stadtrat & Gremien ] [ Bürgerservice ] [ Online-Dienste ] [ Referate & Ämter ] [aktiver Bereich: Presseservice ] [ Beteiligungen  ] [ Ausschreibungen / Vergaben ] [ Stellenangebote ] [ Zahlen & Fakten ] [ Partnerstädte ] [ Ehrungen / Auszeichnungen ]


Submenüebene 2:

Pressemitteilungen ] [aktiver Bereich: Archiv ] [ Bayreuth Magazin ] [ Praktikum ]


Planunterlagen liegen im Rathaus aus

Bebauungsplanverfahren "Kulmbacher Straße / ehemaliges Umspannwerk"

20.08.12

Beim Planungsamt der Stadt Bayreuth liegt ab sofort bis einschließlich 21. September der Bebauungsplanentwurf "Kulmbacher Straße / ehemaliges Umspannwerk" öffentlich aus. Die Planunterlagen können im Neuen Rathaus, Luitpoldplatz 13, Zimmer 908 - Öffentliche Planauflage - während der allgemeinen Dienststunden (Montag, Dienstag und Donnerstag von 8 bis 16 Uhr, Mittwoch von 8 bis 18 Uhr und Freitag von 8 bis 12 Uhr) eingesehen werden.

Ein in Bayreuth ansässiges Farbenhandelshaus beabsichtigt, sich auf dem Gelände des ehemaligen Umspannwerkes der E.ON an der Kulmbacher Straße anzusiedeln. Geplant ist der Neubau eines Betriebsgebäudes mit rund 1900 Quadratmetern überbauter Fläche und einer Traufhöhe von circa 10 Metern. Das künftige Firmenareal liegt im südlichen Anschluss an das Betriebsgelände der Metzgereigenossenschaft eG Bayreuth. Im aktuell verbindlichen Bebauungsplan ist das fragliche Gelände als Fläche für Versorgungsanlagen/Umspannwerk festgesetzt. Die Erschließung des künftigen Firmengrundstücks ist nicht ausreichend gesichert. Es liegt nicht an einer öffentlichen Verkehrsfläche.

Ziel des Bebauungsplanverfahrens ist es, die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Bebaubarkeit des ehemaligen Umspannwerk-Areals in Verbindung mit einer gesicherten Erschließung zu schaffen. Dabei soll unter anderem eine öffentliche Straße mit Wendeplatz bis zum Planungsgrundstück projektiert werden.

Zentral über dem ehemaligen Umspannwerk-Areal verlaufen 110-kV-Stromleitungen. Durch die jeweils 17 Meter breite Baubeschränkungszone beiderseits der Leitungsachsen wird die Höhe der Bebauung in diesem Bereich erheblich eingeschränkt.

Der geplante Geltungsbereich umfasst ferner das nähere Umfeld des ehemaligen Umspannwerkes zwischen der Kulmbacher Straße und der Drossenfelder Straße. Hier soll die tatsächlich vorhandene Nutzung aktualisiert werden.

Während der Auslegungsfrist besteht die Gelegenheit, sich zur Planung zu äußern und sie zu erörtern. Mitarbeiter des Stadtplanungsamtes stehen montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr sowie mittwochs zusätzlich von 14 bis 18 Uhr für Auskünfte zur Verfügung. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.

zurück zur Übersicht


Zum Anfang der Seite springen

www.bayreuth.de ist das Internetangebot der Stadt Bayreuth. copyright © 2013
| | Zurück zur Layoutfunktion