Willkommen in der Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth (barrierefreie Version)


Hauptbereiche:

[aktiver Bereich: Rathaus & Bürger-Service ] [ Wirtschaft & Forschung ] [ Zuletzt aktualisiert ] [ Newsletter ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]


Menüführung:

Aktuelle Meldungen ] [aktiver Bereich: Rathaus ] [ Leben in Bayreuth ] [ Familie ] [ Bildung & Wissenschaft ] [ Politik & Soziales ] [ Verkehr & ÖPNV ] [ Umwelt & Energie ] [ Bauen & Wohnen ]


Submenüebene 1:

Oberbürgermeisterin ] [ Stadtrat & Gremien ] [ Bürgerservice ] [ Online-Dienste ] [ Referate & Ämter ] [aktiver Bereich: Presseservice ] [ Beteiligungen  ] [ Ausschreibungen / Vergaben ] [ Stellenangebote ] [ Zahlen & Fakten ] [ Partnerstädte ] [ Ehrungen / Auszeichnungen ]


Submenüebene 2:

Pressemitteilungen ] [aktiver Bereich: Archiv ] [ Bayreuth Magazin ] [ Praktikum ]


Jean Pauls 250. Geburtstag - die Volkshochschule feiert mit

Vielfältiges Angebot rund um die Sprach- und Lebenswelt des Dichters

26.02.13

Jean-Paul-Statue In den Veranstaltungsreigen zum 250. Geburtstag Jean Pauls hat sich auch die Volkshochschule Bayreuth eingereiht. Sie bietet vielfältige Chancen, anregende Begegnungen mit der Sprach-, Gedanken- und Lebenswelt des großen Dichters zu genießen.

Ein Vortrag mit dem Philosophie- und Literaturdozenten Dr. Horst-Dietrich Kogelschatz bietet am Mittwoch, 6. März, um 20 Uhr, im Historischen Sitzungssaal des Kunstmuseums, Maximilianstraße 33, „Neues aus Kuhschnappel“. Ist der Ort „Kuhschnappel“ im Werk Jean Pauls wirklich mit der Stadt Hof gleich zu setzen, wie das immer in der Literatur behauptet wird? Der Referent hat die geografischen Angaben und Landschaftsbeschreibungen Jean Pauls genau überprüft und kommt zu einem ganz anderen Ergebnis.

Ein weiterer Vortrag beschäftigt sich am Mittwoch, 13. März, um 20 Uhr, ebenfalls im Historischen Sitzungssaal des Kunstmuseums mit „Leben, Arbeit und Gesundheit zur Zeit Jean Pauls“. Wie gestalteten sich die Lebensbedingungen im Alltag zur Zeit Jean Pauls?  Wie ernährte man sich? Welchen Komfort gab es – und für wen? Wie gingen die Menschen mit Gesundheit und Krankheit um? Der Philologe Joachim Korb weiß Spannendes zu diesen Fragen zu berichten.

Ebenfalls am Mittwoch, 13. März, beginnt um 18 Uhr im RW21 das „Studium Generale“, das sich an zwölf Abenden aus der Perspektive der Fachwissenschaften Philosophie, Literaturgeschichte, Musikwissenschaft und Kunstgeschichte der Epoche der Romantik widmet – und damit einer wichtigen kulturellen Strömung zur Zeit Jean Pauls.

Selbst kreativ werden in der Aphorismen-Schreibwerkstatt

Selber aktiv und kreativ werden kann man in einer Aphorismen-Schreibwerkstatt, die ab Dienstag, 19. März, einmal monatlich um 19.30 Uhr im RW21 unter der Leitung der Poesiepädagogin Silvia Guhr stattfindet. Nach dem von Jean Paul stammenden Motto „Sprachkürze gibt Denkweite“ werden Kürzesttexte geschrieben, die das Potential zu Aha-Erlebnissen enthalten.

Bei den öffentlichen Vorträgen gibt es nur eine Abendkasse, für die Kurse ist dagegen eine Anmeldung bei der vhs erforderlich. Das geschieht am einfachsten unter der Internetadresse www.vhs-bayreuth.de per online-Formular. Ansonsten besteht die Möglichkeit, sich per Mail unter volkshochschule@stadt.bayreuth.de, per Fax unter der Nummer (09 21) 50 70 38 59, sowie schriftlich oder persönlich im RW21, Richard-Wagner-Straße 21, anzumelden; entweder an der Servicetheke im Erdgeschoss oder in der Geschäftsstelle der Volkshochschule im Obergeschoss. Telefonisch (09 21 / 50 70 38 40) sind lediglich Auskünfte und Platzreservierungen möglich.

zurück zur Übersicht


Zum Anfang der Seite springen

www.bayreuth.de ist das Internetangebot der Stadt Bayreuth. copyright © 2013
| | Zurück zur Layoutfunktion