Willkommen in der Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth (barrierefreie Version)


Hauptbereiche:

[aktiver Bereich: Rathaus & Bürger-Service ] [ Wirtschaft & Forschung ] [ Zuletzt aktualisiert ] [ Newsletter ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]


Menüführung:

Aktuelle Meldungen ] [aktiver Bereich: Rathaus ] [ Leben in Bayreuth ] [ Familie ] [ Bildung & Wissenschaft ] [ Politik & Soziales ] [ Verkehr & ÖPNV ] [ Umwelt & Energie ] [ Bauen & Wohnen ]


Submenüebene 1:

Oberbürgermeisterin ] [ Stadtrat & Gremien ] [ Bürgerservice ] [ Online-Dienste ] [ Referate & Ämter ] [aktiver Bereich: Presseservice ] [ Beteiligungen  ] [ Ausschreibungen / Vergaben ] [ Stellenangebote ] [ Zahlen & Fakten ] [ Partnerstädte ] [ Ehrungen / Auszeichnungen ]


Submenüebene 2:

Pressemitteilungen ] [aktiver Bereich: Archiv ] [ Bayreuth Magazin ] [ Praktikum ]


Am 12. Mai ist internationaler Museumstag

Zahlreiche Bayreuther Einrichtungen bieten Ausstellungen und Führungen an

03.05.13

Am 12. Mai ist internationaler Museumstag. Auch das neugestaltete Jean-Paul-Museum öffnet bei freiem Eintritt seine Pforten.„Vergangenheit erinnern – Zukunft gestalten: Museen machen mit!“ lautet das Motto des diesjährigen internationalen Museumstags am Sonntag, 12. Mai. Ziel der jährlich stattfindenden Initiative des Deutschen Museumsbundes und des International Council of Museums ist es, die Öffentlichkeit auf das breite Spektrum der Museumsarbeit und die damit verbundene kulturelle Vielfalt aufmerksam zu machen. Auch in Bayreuth beteiligen sich mehrere Einrichtungen an dem Aktionstag.

Die Schloss- und Gartenverwaltung Bayreuth-Eremitage bietet um 11 Uhr und 16 Uhr einen Frühlingsspaziergang durch den Hofgarten Bayreuth unter dem Motto "Garten im Wandel" an (Eintritt: 5,50 Euro, ermäßigt 4,50 Euro einschließlich Führung). Auch im Schloss Fantaisie können Besucher beim Rundgang „Vergangenheit erinnern“ durch den Schlosspark den Frühling genießen (Eintritt 3,50 Euro, ermäßigt 3 Euro einschließlich Führung). Treffpunkt ist jeweils die Museumskasse. Anmeldungen für die Führungen sind nicht erforderlich.

Das Kunstmuseum im Alten Rathaus, Maximilianstraße 33, öffnet um 10 Uhr bei freiem Eintritt seine Pforten. Um 14 Uhr wartet Monika Nürnberger in der Museumswerkstatt auf interessierte Besucher. Ebenfalls um 14 Uhr wird unter der Leitung von Dr. Beatrice Trost eine Führung durch die Ausstellung der Dr. Helmut und Constanze Meyer Kunststiftung angeboten. Das Plakatmuseum im Kunstmuseum Bayreuth lädt um 11 Uhr zur Eröffnung einer Ausstellung in der Ausstellungshalle des Neuen Rathauses ein, die sich dem Thema "Paare" widmet.

Das Afrikazentrum der Universität Bayreuth im Iwalewa-Haus, Münzgasse 9, stellt ab 14 Uhr unter dem Motto "alle Menschen ins Museum" sein museumspädagogisches Programm vor. Um 16 Uhr wird eine Führung durch die Ausstellungen des Hauses angeboten und um 19 Uhr gibt's DIY-Cocktails am KunstContainer der Schoko in St. Georgen.

Maisel's Brauerei- und Büttnereimuseum lädt um 14 Uhr zu einer Führung durch die Biergeschichte. Highlights der Tour sind neben der komplett erhaltenen historischen Brauerei unter anderem zwei Räume mit 400 Emailleschildern verschiedener Brauereien und Biermarken. Zu bestaunen sind außerdem zwei große Vitrinengewölben, in denen über 5.500 Biergläser und Krüge sowie eine Bierdeckelsammlung kunstvoll in Szene gesetzt werden. Die Führung dauert etwa 60 Minuten und kostet 5 Euro. Nach der Tour erwartet die Gäste ein Glas Maisel's Weisse in der "Alten Abfüllerei". Treffpunkt: Vor dem Brauerei-Museum in der Kulmbacher Straße 40.

Eine Biertour der besonderen Art können die Besucher des Internationalen Museumstags um 16 Uhr in den Aktien-Katakomben erleben. Es wartet ein Abstieg in die faszinierende Welt der historischen Felsenkeller. Zu bestaunen ist ein Panoptikum aus Brauereihistorie, Kulturgeschichte der Stadt Bayreuth und vieles mehr. Die Führung dauert etwa 60 Minuten, kostet 5 Euro und endet im gemütlichen Bräustüberl. Treffpunkt: Im Brauereihof der Bayreuther Bierbrauerei AG, Kulmbacher Straße 60.

In ihrer 37. Ausstellung, die noch bis zum 3. Juni andauert, zeigt die BAT CampusGalerie von 10 bis 18 Uhr ihren diesjährigen Ausstellungsstipendiaten Clemens Tremmel. Im Rahmen des Internationalen Museumstags wird es für alle Besucher der Galerie im Foyer des Audimax der Uni Bayreuth Kurzführungen durch die Ausstellung und eine kleine Überraschung geben. Tremmels Gemälde wecken im Betrachter Reminiszenzen und spontane Assoziationen an Künstler von Caspar David Friedrich bis Wilhelm Busch. Dennoch bleibt es nur bei einer Ahnung. An dieser Stelle beginnt das Raten und Überlegen: Was war das doch, was man hier sehen müsste? Tremmel wurde 1988 in Eisenhüttenstadt geboren und studiert derzeit an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden.

Das Urwelt-Museum ist am Museumstag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Um 14 Uhr steht ein Vortrag „Das Urweltmeer – die Tongrube Mistelgau“ und eine anschließende Führung auf dem Programm. Besucher können dabei unzählige Funde aus der Tongrube Mistelgau und der näheren Umgebung bestaunen, die in Grabungen der letzten Jahre geborgen wurden. Vor allem große, gut erhaltene Fischsaurier können bewundert werden und auch Teile von Krokodilen und seltenen Plesiosauriern gibt es zu sehen. Highlight ist unter anderem der riesige Schädel des ca. 11 Meter langen Raubsauriers Themnodontosaurus. Der Eintritt ist frei.

Bei freiem Eintritt geöffnet haben auch das Historische Museum am Kirchplatz, das Franz-Liszt-Museum, Wahnfriedstraße 1, und das neugestaltete Jean-Paul-Museum, Wahnfriedstraße 1 - und zwar durchgehend von 10 bis 17 Uhr.

Der bekannte Schauspieler Hans Jürgen Schatz liest am Internationalen Museumstag um 14.30 Uhr in der Rollwenzelei aus Jean Pauls "Selbsterlebensbeschreibung". Mit größter Lese-Lust hat Johann Paul Friedrich Richter in seiner Kindheit alles verschlungen, was ihm an Lesbarem vor die Augen kam, vom Fachbuch bis hin zur "Baireuther Zeitung". Später hat er vieles, das ihm merkens- und wissenswert erschien, exzerpiert, um es dann, als er Schriftsteller geworden war und sich Jean Paul nannte, in seine eigenen Werke einfließen zu lassen.

zurück zur Übersicht


Zum Anfang der Seite springen

www.bayreuth.de ist das Internetangebot der Stadt Bayreuth. copyright © 2013
| | Zurück zur Layoutfunktion