Willkommen in der Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth (barrierefreie Version)


Hauptbereiche:

[aktiver Bereich: Rathaus & Bürger-Service ] [ Wirtschaft & Forschung ] [ Zuletzt aktualisiert ] [ Newsletter ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]


Menüführung:

Aktuelle Meldungen ] [aktiver Bereich: Rathaus ] [ Leben in Bayreuth ] [ Familie ] [ Bildung & Wissenschaft ] [ Politik & Soziales ] [ Verkehr & ÖPNV ] [ Umwelt & Energie ] [ Bauen & Wohnen ]


Submenüebene 1:

Oberbürgermeisterin ] [ Stadtrat & Gremien ] [ Bürgerservice ] [ Online-Dienste ] [ Referate & Ämter ] [aktiver Bereich: Presseservice ] [ Beteiligungen  ] [ Ausschreibungen / Vergaben ] [ Stellenangebote ] [ Zahlen & Fakten ] [ Partnerstädte ] [ Ehrungen / Auszeichnungen ]


Submenüebene 2:

Pressemitteilungen ] [aktiver Bereich: Archiv ] [ Bayreuth Magazin ] [ Praktikum ]


Kleinkunst vom Feinsten

Gelebte Morgenstern-Gedichte mit Werner Müller in der Blackbox des RW21

19.03.14

Werner MüllerFans der grotesk-komischen Lyrik von Christian Morgenstern dürfen sich am Samstag, 29. März, um 20 Uhr, auf ein besonderes Kleinkunst-Ereignis freuen: Die Volkshochschule Bayreuth lädt gemeinsam mit der evangelischen Familienbildungsstätte zu einem Abend mit dem Körpertheaterspieler und Rezitator Werner Müller ein, der sein Programm „Gelebte Gedichte – Christian Morgenstern“ in der Blackbox des RW21 präsentiert.

Aus seinen zahlreichen Soloprogrammen mit Texten etwa von Busch, Heine, Goethe und Kästner ragt dieser legendäre Morgensternabend als kleinkünstlerisches Juwel heraus, kommt hier doch Müllers expressive Körpertheaterkunst ideal zur Entfaltung. Seine „gelebten Gedichte“ sind verkörperte Sprache, bei der tatsächlich der ganze Körper spricht - und, nicht zu vergessen, die Mimik! Man muss das gesehen haben, wie sich sein Gesicht in schier unglaublicher Plastizität in ein gutes Dutzend Tiergesichter verwandelt. Wenn er als Schnecke den Kampf zwischen Neugier und Ängstlichkeit ausficht. Wenn er sich als tausendjährige Schildkröte mit beginnender Demenz herumschlägt. Wenn er einen Schafsblick aufsetzt, der zwischen lammfromm und treudoof aufs Rührendste changiert.

Man hat beinahe den Eindruck, als sei Werner Müllers Gesicht eine Art Knetmasse, die von unsichtbaren Händen umgeformt wird. Kein Wunder, dass Werner Müllers Morgensternabend bereits auf über 1000 erfolgreiche Aufführungen im deutschsprachigen Raum zurückblicken kann!

Müller wirkte viele Jahre als Dozent für Pantomime, Maskenspiel und Commedia dell’arte an der theaterwissenschaftlichen Abteilung der Universität Erlangen-Nürnberg und leitete das Pantomimenensemble Erlangen. Er veröffentlichte mehrere Fachbücher und Lehrvideos zum Körpertheater und gibt für verschiedene Zielgruppen Workshops über Körpersprache.

zurück zur Übersicht


Zum Anfang der Seite springen

www.bayreuth.de ist das Internetangebot der Stadt Bayreuth. copyright © 2013
| | Zurück zur Layoutfunktion