Willkommen in der Festspiel- und Universitätsstadt Bayreuth (barrierefreie Version)


Hauptbereiche:

[aktiver Bereich: Rathaus & Bürger-Service ] [ Wirtschaft & Forschung ] [ Zuletzt aktualisiert ] [ Newsletter ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutz ]


Menüführung:

Aktuelle Meldungen ] [ Rathaus ] [ Leben in Bayreuth ] [ Familie ] [ Bildung & Wissenschaft ] [ Politik & Soziales ] [ Verkehr & ÖPNV ] [aktiver Bereich: Umwelt & Energie ] [ Bauen & Wohnen ]


Submenüebene 1:

Abfallberatung ] [aktiver Bereich: Gesplittete Abwassergebühr ] [ Energie ] [ Klima und Wetter ] [ Luftreinhaltung ] [ Mehrweg-Kampagne ] [ Mobilfunk ] [ Ü-Gebiete ] [ Umwelt- und Naturschutz ]


Wasserhahn - Foto: Pixelio.de.Gesplittete Abwassergebühr 

Informationen für Grundstückseigentümer

Für die Einleitung von Abwasser und Oberflächenwasser in die Abwasseranlage (Kanalisation und Klärwerk) der Stadt Bayreuth wurde bis 31.12.2008 eine Gebühr erhoben, die ausschließlich nach der bezogenen Trinkwassermenge berechnet wurde. In dieser Gebühr waren sowohl die Kosten für die Ableitung, Sammlung und Reinigung von Schmutz- als auch von Regenwasser enthalten. Eine separate Abrechnung des tatsächlich eingeleiteten Oberflächenwassers in die Kanalisation erfolgte bis 31.12.2008 nicht.

Der Stadtrat hat am 26.11.2008 aufgrund der aktuellen Rechtsprechung einstimmig beschlossen, eine gesplittete Abwassergebühr ab 01.01.2009 zu erheben. Es wurde eine getrennte Gebühr für Schmutz- und Niederschlagswasser eingeführt.

Die Schmutzwassergebühr wird nach dem Frischwasserverbrauch berechnet (zurzeit 1,42 Euro/m³). Die Niederschlagswassergebühr berechnet sich nach der Größe der überbauten und befestigten Flächen, die am Kanalnetz angeschlossen sind oder oberflächlich auf die Straße ablaufen (zurzeit 0,32 m²). Mit der Niederschlagswassergebühr kann sich umweltfreundliches Verhalten der Grundstückseigentümer Gebühren mindernd auswirken. Wer wenig befestigte Flächen hat, Oberflächenwasser nicht in die öffentliche Kanalisation einleitet oder Niederschlagswasser in Zisternen zurückhält, wird bei der gesplitteten Abwassergebühr entsprechend begünstigt.
Um die Änderung der befestigten Flächen bei Neu- oder Umbauten oder beim Einbau einer Zisterne berücksichtigen zu können, benötigen wir die Mithilfe der Grundstückseigentümer. Das gleiche gilt bei Eigentümerwechsel.


Änderung der befestigten Flächen oder Eigentümerwechsel
Beschreibung der Vorgehensweise bei Änderungen der befestigten Flächen oder Eigentümerwechsel [ mehr ...]


Begriffe
Erläuterung der wichtigsten Begriffe im Zusammenhang mit der Umstellung der Abrechnung der Abwassergebühr. [ mehr ...]

Beispiel 1
BeispielgrafikErmittlung der Ansatzflächen und der Niederschlagswassergebühr eines Ein- oder Mehrfamilienhauses mit Versickerung und Zisterne. [ mehr ...]

Beispiel 2
Ermittlung der Ansatzflächen und der Niederschlagswassergebühr eines Ein- oder Mehrfamilienhauses ohne Versickerung und ohne Zisterne. [ mehr ...]


FAQ (Frequently Asked Questions)
Häufig gestellte Fragen zur Umstellung [ mehr ...]


Informationen zum Bescheid und zur Ermittlung der abflusswirksamen Dachflächen und befestigten Flächen
In diesem Merkblatt werden die Begriffe erläutert, die auf dem Erfassungsblatt in der Satzung und im Niederschlagswasserbescheid vorkommen. Weiterhin wird beschrieben, wie die Dachflächen und befestigten Flächen berücksichtigt werden und wie sich die Nutzung von Zisternen auswirkt.


Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung der Stadt Bayreuth




Zum Anfang der Seite springen

www.bayreuth.de ist das Internetangebot der Stadt Bayreuth. copyright © 2013
| | Zurück zur Layoutfunktion