Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

31.08.2015

Theater Hof in Bayreuth: Spielzeit auf drei Bühnen

Im Oktober beginnt die Saison des Theaters Hof für das Bayreuther Publikum noch wie üblich in der Stadthalle. In Koordination mit der Stadt Bayreuth wird das Theater aber mit Beginn des Jahres 2016 in zwei anderen Spielstätten zu sehen sein – in Bayreuth und in Hof. Auslöser hierfür ist die dann anstehende Schließung der Stadthalle, die – wie bereits mehrfach berichtet – umfassend saniert und modernisiert wird.

Im Zentrum in der Äußeren Badstraße sind vier Vorstellungen des Theaters Hof geplant. Außerdem starten die drei angekündigten Bustransfers zu den großen Musiktheatervorstellungen in Hof vom Zentralen Omnibusbahnhof (ZOH). Kostenlos steht dann jeweils der Rathausparkplatz für Autos der Zuschauer zur Verfügung.

bayreuth luftbild

Aufgrund der anstehenden Sanierung der Stadthalle weicht das Theater Hof ab Anfang 2016 auf zwei andere Spielstätten aus – in Bayreuth und in Hof.

Im Kartenpreis an der Bayreuther Theaterkasse ist der Bustransfer inbegriffen, ebenso ein Programmheft für die kommende Vorstellung und ein Begrüßungsgetränk.

Theaterbus nach Hof

Das gewohnte Stadthallenpersonal ist für den „Einlass“ in die Busse vor der 40-minütigen Fahrt zuständig. Die zusätzlich für das Bayreuther Publikum angesetzten Vorstellungen in Hof beginnen bereits um 18 Uhr, um eine frühe Rückkehr nachhause zu gewährleisten. Änderungen dieses Spielplans sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch vorbehalten und hängen unter anderem vom Interesse des Publikums ab.

Im Einzelnen zeigt das Ensemble des Theaters Hof in der Stadthalle zum Saisonauftakt am 22. Oktober mit „Leben des Galilei“ von Bertolt Brecht einen Klassiker der Nachkriegsliteratur, inszeniert von Intendant Reinhardt Friese und passend zum Spielzeitthema „Glauben und Wissen“. Das Musiktheater startet am 8. November mit „Frankenstein Junior“, einem Musical von der amerikanischen Komikerlegende Mel Brooks. Auch das Familienstück zur Vorweihnachtszeit, Michael Endes „Momo“, und die Operette „Das Land des Lächelns“ von Franz Lehár kommen wie jedes Jahr zur Vorstellung.

Ab Beginn der Stadthallenschließung sind speziell für die Bayreuther Zuschauer Sonntagsvorstellungen im Großen Haus des Theaters Hof angesetzt. Zu erleben sind „Le sacre du printemps / Requiem“ (Ballett) am 6. März sowie die Opern „Hänsel und Gretel“ am 10. April und „La Traviata“ am 5. Juni.

Hofer Gastspiele im Europasaal des Zentrums

In Bayreuth finden Hofer Gastspiele weiterhin statt, und zwar im Europasaal des Zentrums. Zu sehen sind dort das spannende Psychodrama „In der Stunde des Luchses“ am 16. Januar, am 7. März das witzige Musical „Baby Talk“ übers Eltern werden, der musikalische Fußballliederabend „Männer“ am 4. April sowie „Kopenhagen“ am 22. Mai, in dem die moralische Verantwortung von Wissenschaftlern bei der Entwicklung der Atombombe in den 1940er Jahren packend thematisiert wird.