Stadt Bayreuth

IM FOKUS

26.03.2009

Tierische Edelsteine im Urwelt-Museum

Urwelt-Museum Oberfranken zeigt Sonderausstellung aus der Insektensammlung Burger

Das Urwelt-Museum Oberfranken in Bayreuth zeigt ab 27. März bis Ende August eine Sonderausstellung unter dem Titel “Tierische Edelsteine”. Zu sehen sind Ausstellungsstücke der Insektensammlung von Helmut Burger, einem ehrenamtlichen Mitarbeiter des Museums.

Mit über 350.000 Arten stellen die Käfer die größte Tiergruppe weltweit dar. Jährlich werden nach wie vor hunderte neue Arten entdeckt. Außer in arktischen Regionen und im Meer kommen Käfer auf der ganzen Erde vor.

Für Wissenschaftler bekommen die Käfer immer mehr Bedeutung, oft in unvermuteten Bereichen. Bisher ist es zum Beispiel nicht gelungen, einen künstlichen photonischen Kristall herzustellen, mit dem Licht so manipuliert werden kann, dass es für Speicheranwendungen in superschnellen Computern verwendet werden kann. In den farbigen Flügeldecken eines brasilianischen Käfers hat man nun Schuppen entdeckt, die aus idealen photonischen Kristallen bestehen die genau den Anforderungen der Computertechniker entsprechen. Auch in der Schädlingsbekämpfung und in der Medizin können Käfer immer wieder neue Erkenntnisse liefern.

Sammler sind von dem Formenreichtum und vor allem der Farbenvielfalt der Käfer fasziniert. Mit ihrer Tätigkeit wird auch die Wissenschaft tatkräftig unterstützt. Gerade aus regionalen Sammlungen kann man die Artverteilung und Wanderbewegungen im Lauf der Jahre rekonstruieren. Ein Umstand, der in Zeiten des weltweiten Klimawandels immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Helmut Burger aus Hof, ein ehrenamtlicher Mitarbeiter des Urwelt-Museums hat nun seine rund 3.000 Exemplare umfassende Sammlung für eine Ausstellung zur Verfügung gestellt. Auf verschiedenen Tafeln werden im Sonderausstellungsraum des Museums Aspekte der Tiergruppe, wie Häufigkeit, Namensherkunft, Fortpflanzung, Nutzen und Schaden erklärt. Vor allem aber wird Wert darauf gelegt, die Schönheit der unzähligen Käfer darzustellen. Das kleinste gezeigte Exemplar ist nur wenige Millimeter groß, der größte Käfer erreicht fast 15 Zentimeter.

Kontakt
Urwelt-Museum Oberfranken
Kanzleistraße 6
95444 Bayreuth
Tel.: (09 21) 51 12 11
Email: verwaltung@urwelt-museum.de

geöffnet:
Dienstag – Sonntag, 10 – 17 Uhr
Oster- und Pfingstferien jeweils auch am Montag geöffnet  

www.urwelt-museum.de