Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

27.10.2005

Tischtennis-Weltelite trifft sich in Bayreuth

Ob WM-Kämpfe der Profiboxer, Fußball-WM-Qualifikationsspiel der Damen-Nationalteams von Deutschland und Schottland oder hochkarätig besetzte Turngala des Deutschen Turnsportverbandes, die Anfang Dezember in der Oberfrankenhalle über die Bühne gehen wird: als Austragungsort erstklassiger Sportveranstaltungen kann Bayreuth derzeit kräftig punkten. Und auch fürs kommende Jahr kündigen sich bereits jetzt erste Highlights an. Wie Oberbürgermeister Dr. Dieter Mronz mitteilt, trifft sich im November 2006 die internationale Tischtennis-Elite zur German Open in der Oberfrankenhalle.

Die Stadt Bayreuth hat sich als Treffpunkt für die Besten des Tischtennis-Sports schon mehrfach hervorragend bewährt. Die German Open waren zuletzt 2001 Gast in der Wagnerstadt. Zudem wurde in den 90er Jahren gleich drei Mal der European Nations Cup in der Oberfrankenhalle ausgetragen. Jetzt erhielt die Stadt auf Antrag des Oberbürgermeisters erneut den Zuschlag. Die Spiele der German Open 2006 sind nach Angaben von Dr. Mronz auf die Zeit vom 8. bis 12. November angesetzt.

Die gesamte Weltelite am Start

Das Turnier ist Teil einer vom Tischtennis-Weltverband ITTF durchgeführten Weltserie, bei der über 1,5 Millionen Euro Preisgelder über das Jahr hinweg ausbezahlt werden. Damit ist die Teilnahme der absolut besten Spielerinnen und Spieler auf internationalem Parkett garantiert. Der Deutsche Tischtennis Bund erwartet zur Mini-Weltmeisterschaft in Bayreuth Athleten aus 49 Nationen, darunter fast die komplette Elite aus den Top 20 der Weltrangliste. Zur Austragung kommen die Olympischen Wettbewerbe im Einzel und Doppel der Damen und Herren.

Wirtschaftliche Impules

“Die Oberfrankenhalle in Bayreuth wurde vom Deutschen Tischtennis Bund und der projektbegleitenden Tischtennis Marketing GmbH mit Bedacht gewählt, denn die Stadt hat bereits mehrfach unter Beweis gestellt, dass derartige internationale Sportveranstaltungen hier auf höchstem Niveau ausgerichtet werden können”, freut sich OB Dr. Mronz über den Zuschlag. Diese gute Tradition werde nun mit den German Open fortgeführt. Für den regionalen Tischtennissport aber auch für Hotellerie, Gastronomie und Einzelhandel erhoffe man sich wertvolle Impulse. So rechnet man bei der Stadt mit bis zu 400 Übernachtungen pro Veranstaltungstag. Fernsehteams der öffentlich-rechtlichen Sender werden ebenfalls erwartet und sorgen durch ihre Berichterstattung für einen entsprechenden Multiplikationseffekt weit über die Region hinaus. “Alles in allem also beste Werbung für unsere Stadt”, so der Oberbürgermeister.