Stadt Bayreuth

IM FOKUS

21.04.2009

Toulouse-Lautrec im Kunstmuseum

Vernissage am 22. Februar um 11 Uhr

Unter dem Motto „Blaue Nacht im Moulin Rouge“ sind im Kunstmuseum Bayreuth  bis einschließlich 7. Juni Werke von Henri de Toulouse-Lautrec zu sehen. Das Kunstmuseum ist auch über die Osterfeiertage geöffnet.

Ein Werk von Toulouse-Lautrec

Zusammen mit Vincent van Gogh, Paul Gauguin, Paul Cézanne oder auch mit Richard Wagner gilt der Maler und Graphiker Henri de Toulouse-Lautrec als einer der sogenannten „Väter der Moderne“, die im 19. Jahrhundert mit ihrem umfassenden Werk die Idee der Moderne mit vorbereiteten. Vor allem durch seine Lithographien und seine starkfarbigen Plakatentwürfe, die in ihrer Reduktion auf das Wesentliche und in ihrer unerhörten Farbigkeit zu seiner Zeit durchaus als provokant und revolutionär galten, beeinflusste Toulouse-Lautrec die Abstrakte Kunst bis weit ins 20. Jahrhundert hinein, wirkte weiter bis in die Amerikanische Pop Art der 60er Jahre und inspiriert die Plakatgestaltung mit seiner Konsequenz der Farbflächengestaltung bis heute.

Toulouse-Lautrec fing ganz aus dem Moment einer besonderen Bewegung heraus das Wesentliche eines Augenblicks ein und wagte den Blick auch auf den sozialen Hintergrund der Protagonisten. Obwohl die Werke von Toulouse-Lautrec nicht als Dokumentation gedacht waren und keinesfalls dokumentarisch wirken, wurden sie so doch zu Dokumenten der Zeit um 1900 und der wichtigsten Persönlichkeiten der Szene auf dem Pariser Montmartre.

Die Ausstellung ist jeweils dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr im Kunstmuseum Bayreuth, Altes Rathaus, Maximilianstraße 33, zu sehen.

www.kunstmuseum-bayreuth.de