Stadt Bayreuth

IM FOKUS

UNESCO-Weltkulturerbe Markgräfliches Opernhaus Bayreuth

header

Das Markgräfliche Opernhaus Bayreuth steht künftig in der Liste des UNESCO-Welterbes. Dies beschloss das UNESCO-Welterbekomitee am 30. Juni 2012 auf seiner Jahrestagung in St. Petersburg. Das unter Markgräfin Wilhelmine erbaute Opernhaus steht damit auf einer Stufe mit der Geburtsstätte Jesu, dem Taj Mahal oder der Chinesischen Mauer. 2014 wurde es erstmals auf die Liste der TOP-100 Sehenswürdigkeiten in Deutschland gewählt.

Das Markgräfliche Opernhaus, eines der schönsten Barocktheater Europas, zeugt noch heute vom Leben und Wirken sowie den künstlerischen Neigungen der Markgräfin Wilhelmine. Die preußische Prinzessin und Lieblingsschwester Friedrichs des Großen, eine der bedeutendsten Frauengestalten im Deutschland des 18. Jahrhunderts, machte aus der Residenzstadt Bayreuth eine strahlende Kulturmetropole. Ihr Lieblingsprojekt und zugleich prächtigster Spielort war das Markgräfliche Opernhaus.

In nur vier Jahren Bauzeit wurde es 1748 fertig gestellt – außen von Joseph Saint-Pierre, innen von Giuseppe und Carlo Galli-Bibiena. Zu seiner Zeit war es in Größe und Prachtfülle nur vergleichbar mit Häusern in Wien, Dresden, Paris oder Venedig.

Am 01. Oktober 2012 haben die mehrjährigen Sanierungsarbeiten des barocken Kleinods begonnen, in die der Freistaat Bayern rund 18,7 Millionen Euro investiert.

opernhaus04

Seit Mai 2013 gibt es die Möglichkeit, das Markgräfliche Opernhaus trotz Sanierung zu besuchen. Im weiterhin geöffneten Foyerbau des Opernhauses gibt es ein provisorisches Welterbezentrum mit einer Ausstellung zur Bauweise und Architektur und einem zwei Meter langen Modell, das plastische Informationen vermittelt. Ergänzt wird es durch eine virtuelle Präsentation in Form eines großen Touchscreens mit Zoomfunktion. Ein Sichtfenster ermöglicht Einblicke auf die Baustelle und veranschaulicht den Fortgang der Sanierungsarbeiten veranschaulichen. Ab dem 9. Januar 2017 schließt das Markgräfliche Operhaus gänzlich. Die fierliche Wiedereröffnung ist für April/ Mai 2018 geplant. Näheres dazu erhalten Sie auf unserer Website.

Neue Website zu den Sanierungsarbeiten

Für alle, die sich noch genauer informieren wollen, hat die Bayerische Schlösserverwaltung eine hervorragend gemachte Website unter www.sanierung-opernhaus-bayreuth.de ins Internet gestellt, Sie informiert darüber, was aktuell an bestimmten Stellen des Opernhauses gemacht wird, welche meist schadstoffhaltigen Materialien früherer Renovierungsmaßnahmen entdeckt wurden und wie diese wieder abgetragen werden. Dazu gibt es Fotos unter anderem zur Geschichte des Hauses, die bisher so noch nicht zu sehen waren.

Einen Überblick über die weiteren 38 Welterbestätten in Deutschland finden Sie in dem eBook von Michael Turtle.

Markgräfliches Opernhaus
Opernstraße 14, 95444 Bayreuth
Tel.: 0921 7596922. Fax: 0921 7596932

Stadtplan

Öffnungszeiten:
April bis September: täglich von 9 – 18 Uhr
Oktober bis März: täglich von 10 – 16 Uhr
geschlossen am 1. Januar, am Faschinsgdienstag, am 24., 25. und 31. Dezember

ab dem 9. Januar 2017 ist das Opernhaus gänzlich wegen Renovierung geschlossen.

zuständige Verwaltung:
Schloss- und Gartenverwaltung Bayreuth-Eremitage
Ludwigstraße 21, 95444 Bayreuth
Tel.: 0921 759690, Fax: 0921 7596915
sgvbayreuth@bsv.bayern.de
www.schloesser.bayern.de

Weitere Sehenswürdigkeiten des markgräflichen Bayreuth

Infos zum markgräflichen Bayreuth finden Sie auch auf der Homepage der Bayerischen Schlösserverwaltung unter www.bayreuth-wilhelmine.de