Deutsch English Italiano Francais Chinese Czech Polski
Schriftgröße kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen

Textseite für Sehbehinderte

Seite vorlesen


Schlossterrassen & "Canale Grande"

Vor Ihnen liegt der „Canale Grande“ – und das mitten in Bayreuth! Der alte Mühlkanal wurde vor gut 20 Jahren von seiner Betondecke befreit. Zur Einweihung fuhr eine venezianische Gondel auf dem Kanal. So kam es, dass die Bayreuther ihn nach dem berühmten Vorbild benannten. Die drei Stahlskulpturen im Wasser stammen von dem bekannten Künstler Horst Antes und sind Teil der „Bayreuther Skulpturenmeile“. Bei schönem Wetter ist der Canale Grande ein beliebter Treffpunkt.

1

Von einer der Brücken oder vom Straßencafé haben Sie eine der klassischen Bayreuth-Ansichten vor sich. Hier bietet sich ein herrlicher Blick auf die Schlossterrassen, die beiden Palais des Hofarchitekten Carl von Gontard, das Alte Schloss und den achteckigen Schlossturm im Hintergrund. Von hier aus links sehen Sie die Opernstraße mit dem Markgräflichen Opernhaus und dem ehemaligen Redoutenhaus am Eck.

Das linke der beiden Palais war das Wohnhaus des Baumeisters Carl von Gontard. Er hatte es ab 1759 für sich selbst errichtet. Das Gontardhaus gilt als gutes Beispiel für den frühen Klassizimus. Heute beherbergt das Gebäude das Dekanat der katholischen Kirche, der im überwiegend protestantischen Bayreuth knapp ein Drittel der Bevölkerung angehört. Auch das Palais auf der rechten Seite geht auf Gontard zurück. Dort wohnte der Kammerherr Marquis d‘Adhemar.

Schlossterrassen

Carl von Gontard war Mitte des 18. Jahrhunderts von dem kunstsinnigen Markgrafenpaar Wilhelmine und Friedrich zum Hofarchitekten berufen worden. Er trat die Nachfolge seines bedeutenden französischen Kollegen Joseph Saint-Pierre an. Die beiden Architekten schufen beeindruckende Bauwerke, die das Stadtbild Bayreuths bis heute prägen. Im Jahr 1764, kurz nach dem Tod des Markgrafen, trat Gontard in den Dienst von Wilhelmines Bruder – keinem Geringeren als Friedrich der Große. Der preußische König beauftragte Gontard mit wichtigen Bauprojekten in Potsdam und Berlin, etwa dem Deutschen Dom auf dem Gendarmenmarkt.

Im Hof des Alten Schlosses sehen Sie ein Gebäude mit säulengestütztem Balkon und Dreiecksgiebel. Der Verein „Harmonie“ erwarb dieses Haus im Jahr 1805. Rasch wurde es zum Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens in Bayreuth. Im Konversationssaal versammelte sich die gesprächige Herrenwelt. An einem Ecktisch konnte man fast jeden Abend den Dichter Jean Paul mit Freunden und Bekannten treffen.

    1
 

Schlossterassen und Canale Grande
Opernstraße 22
95444 Bayreuth
Tel: (09 21) 885 88

direkt vor der Tourist-Information
 
1