Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

19.04.2016

Tradition und Moderne auf der Landesgartenschau

Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe und Landrat Hermann Hübner präsentieren den Mainauenhof, einen nachgebauten typisch fränkischen Bauernhof, in dem sich die Besucher/innen der Landesgartenschau über Bayreuth und die Region informieren können

Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe und Landrat Hermann Hübner sind sich einig: Der Mainauenhof ist ein Höhepunkt auf der Landesgartenschau in Bayreuth, die am kommenden Freitag, 22. April, beginnt. Und ein Produkt der „hervorragenden Kooperation zwischen Stadt und Landkreis Bayreuth“. Das betonten die Oberhäupter bei einer Pressekonferenz, bei der sie gemeinsam den Mainauenhof vorstellten.

Mainauenhof-37

Der Mainauenhof ist ein nachgebauter, typisch fränkischer Bauernhof mit einem liebevoll angelegten  „Bauerngärtla“, Nebengebäude und Schafstall inklusive lebender Schafe auf der dazugehörigen Weide. „Eine Mischung zwischen Tradition und Moderne“ nennen Oberbürgermeisterin und Landrat den Hof, denn im Inneren des Mainauenhofes präsentieren sich Stadt und Landkreis Bayreuth anhand von Fotos und Filmen. Und: Der Mainauenhof ist statisch mit neuen Hölzern gebaut, optisch jedoch zieren alte Hölzer aus der Region die Außenwände.

Auf der Bühne vor dem Hof, der sogenannten „Tanzbruck“, und rund um den Mainauenhof finden zirka 400 Veranstaltungen während der gesamten Landesgartenschau statt. Am Eröffnungswochenende beispielsweise präsentiert sich die Bayreuther Innenstadt, und am 1. Mai wird der Maibaum aufgestellt.