Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

18.03.2009

Trainingsplatz bekommt Kunstrasen

Ein weiterer Baustein im Konzept zur Sanierung des Hans-Walter-Wild-Stadions wird in den kommenden Tagen umgesetzt

Startschuss für die Verlegung eines neuartigen Kunstrasens auf dem Nebenplatz des Hans-Walter-Wild-Stadions: Die Maßnahme ist ein weiterer Baustein im Sanierungskonzept für die städtische Arena.

Die ersten Sattelschlepper mit dem Untergrund und den Kunstrasenrasenrollen sind bereits in Bayreuth eingetroffen. Die Firma Sport Tartemann GmbH wird den Kunstrasen in den kommenden Tagen verlegen. Sofern es die Witterung zulässt, kann er voraussichtlich bis Ende März eingebracht werden. Voraussetzung hierfür ist allerdings eine stabile Wetterlage, also trockenes Wetter, Temperaturen über dem Gefrierpunkt und vor allem kein Schnee für mindestens vier Tage.

Bei dem Kunstrasen handelt es sich um ein völlig neuartiges Produkt, dessen Einsatz für einen Fußballplatz deutschlandweit bislang einmalig ist. 

Läuft alles nach Plan, wird abschließend noch mit den Einfriedungsmaßnahmen, also dem Zaun zu den Stehplätzen, Toren für den Zugang zum Platz und vor allem dem Ballfangzaun hinter den Toren begonnen. Wie das Sportamt der Stadt mitteilt, kann der Platz erst nach Erledigung all dieser Bauarbeiten wieder für den Trainings- und Spielbetrieb freigegeben werden.

Insgesamt hat die Stadt mit der Baumaßnahme rund 500.000 Euro für den Trainings- und Spielbetrieb der Fußballvereine in Bayreuth aufgewendet. Allein der Kunstrasen schlägt mit 300.000 Euro zu Buche. Investitionen, von denen sowohl die Sportvereine als auch die Schulen profitieren.

Der Trainingsplatz des Hans-Walter-Wild-Stadions bekommt einen neuartigen Kunstrasen