Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

14.01.2010

Über 400 registrierte Kunden fürs Handy-Parken

Straßenverkehrsamt der Stadt registriert steigende Nachfrage

Handy-Parken in BayreuthLangsam aber kontinuierlich lernen Bayreuths Autofahrer die Vorteile des neuen Handy-Parkens schätzen. Nach Angaben des städtischen Straßenverkehrsamtes nutzen inzwischen mehr als 400 Autofahrer als registrierte Kunden das zur Festspielzeit 2009 eingeführte Angebot – mit steigender Tendenz.

„Das Handy-Parken ist ein besonderer Service der Stadt für ihre Bürger, es ist keine zusätzliche Einnahmequelle“, betont der Leiter des städtischen Straßenverkehrsamtes Folker Müller. Kooperationspartner der Stadt ist die Saarbrücker „Mobil City“ GmbH, die für die Abrechnung des Handy-Parkens zuständig ist. Auch dort ist man mit der Entwicklung des neuen Service in Bayreuth bislang durchaus zufrieden.

Mehr als 400 Nutzer der gebührenpflichtigen Bayreuther Parkplätze haben sich bis jetzt bei Mobil City registrieren lassen. Dieser einfache Vorgang macht das Handy-Parken komfortabel: jeweils ein Anruf beim Abstellen und beim Wegfahren des Autos genügt, und die Parkgebühr wird minutengenau bargeldlos abgerechnet. Also keine lästige Suche nach Kleingeld mehr, kein Weg zum Automaten, kein ZuvielZahlen, weil der Einkauf oder Arztbesuch doch schneller vonstatten ging als gedacht.

Selbstverständlich kann man auch als nicht registrierter Kunde mit dem Handy Parken. Hier genügt zum Beginn des Parkvorgangs eine SMS mit Angabe der Parkzonennummer, des Autokennzeichens sowie der gewünschten Parkdauer. Ist die Parkzeit abgelaufen, wird man hierüber ebenfalls mit einer SMS informiert.

Waren es im ersten kompletten Monat des Handy-Parkens in Bayreuth (August 2009) noch 1.432 derartige Aktionen, so hat sich diese Zahl auf 3.910 im Dezember schon fast verdreifacht. Trotz dieses positiven Trends erhofft sich die Stadt für die kommenden Monate natürlich noch weit mehr Interesse an dem neuen Service. Folker Müller nennt ein Beispiel, das die Relationen zum „normalen“ Parken verdeutlicht: „In unserer Zone 2, wo das Parken einen Euro pro Stunde kostet und maximal drei Stunden geparkt werden darf, wurden im vergangenen Jahr von August bis Dezember nach alter Manier 203.450 Tickets gezogen. Dazu kamen im gleichen Zeitraum 5.367 Handy-Nutzer.“

Am 26. Januar ist die Einführungsphase beendet

Am 26. Januar ist übrigens die halbjährige kostenlose Einführungsphase beendet. Ein Parkvorgang (An- und Abmelden per Handy-Anruf) schlägt dann 12 Cent zusätzlich zu den Parkgebühren zu Buche.

Auf den Internetseiten von bayreuth.de hat die Stadt alle wichtigen Informationen eingestellt, die man braucht, wenn man per Handy in Bayreuth parken möchte. Dort sind auch die für Handy-Parker verfügbaren Parkplätze und die dazu gehörenden Parkzonennummern zu finden.

Infos zum Handy-Parken >>