Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

07.01.2009

Über fünf Millionen Euro für die Infrastruktur

Die Stadt hat sich 2008 Ausbau und Pflege des Straßen-, Rad- und Fußwegenetzes sowie der Kanalisation einiges kosten lassen

Die Stadt Bayreuth hat 2008 eine ganze Reihe wichtiger Projekte der städtischen Infrastruktur vorangebracht. Über 5,4 Millionen Euro wurden im zurückliegenden Jahr in den Ausbau und die Pflege des Straßen-, Rad- und Fußwegenetzes sowie in die Kanalisation investiert. Ein Auftragsvolumen, von dem auch viele Firmen der heimischen Baubranche profitieren konnten.

Rund 2,5 Millionen Euro hat das städtische Baureferat 2008 in Neubaumaßnahmen für das Straßen-, Rad- und Fußwegenetz gesteckt. Den größten Brocken machten hierbei mit 1,3 Millionen Euro Maßnahmen zur Umsetzung des Generalverkehrsplans aus: so zum Beispiel an den Bahnübergängen Bayreuth-Weidenberg, aber auch Lärmschutzmaßnahmen entlang der Bundesautobahn A 9.

Weitere 840.000 Euro flossen in die Erschließung neuer Wohn- und Gewerbegebiete, so etwa in den neuen Wohnbaugebieten Hohlmühle und “Am Südfriedhof” oder in den Gewerbegebieten “Am Flugplatz”. und “Wolfsbach”. Nicht zu vergessen weitere 260.000 Euro für Straßenumbauten etwa am Wilhelmsplatz und Investitionen ins Rad- und Fußwegenetz.

Neben den Neubaumaßnahmen lässt sich die Stadt auch den Unterhalt der bestehenden Substanz an Brücken, Straßen, Gehwegen und Plätzen einiges kosten. 925.000 Euro wurden im vergangenen Jahr hierfür aufgewandt: so für Asphaltierungsarbeiten in zehn Straßenzügen, verteilt aufs ganze Stadtgebiet (350.000 Euro), so für die Sanierung von 16 Gehwegen (500.000 Euro), so für die Instandsetzung mehrerer Brückenbauwerke – etwa in der Hindenburg-straße, in der Rheinstraße oder über den Mühlkanal (75.000 Euro).

Aus- und Umbau des Kanalnetzes

Auch der Aus- und Umbau des Bayreuther Kanalnetzes bleibt, wie schon seit geraumer Zeit, ein kostenträchtiger Faktor in der Gesamtschau der städtischen Tiefbauinvestitionen. Hier verschwanden 2008 über 1,8 Millionen Euro nahezu unbemerkt weitgehend unter der Erde: 630.000 Euro für Umbaumaßnahmen am städtischen Kanalnetz, weitere 145.000 Euro für Kanalneubauten, 840.000 Euro für neue Regenüberlaufbauwerke und weitere 160.000 Euro für eine Neutralisationsanlage im städtischen Klärwerk.

Und hier weitere Projekte, die das Baureferat 2008 in Angriff genommen hat. 170.000 Euro wurden in Schachtbauarbeiten sowie Abdichtungsmaßnahmen an der Deponie Heinergrund investiert. Für 155.000 Euro wurde die Beleuchtungssituation in zehn Straßenzügen samt Gehwegen verbessert. Fünf Ampelanlagen im Stadtgebiet wurden umgebaut, nachgerüstet oder teilweise erneuert. Und Bayreuths Regionalflugplatz verfügt seit August 2008 über ein modernes satellitengestütztes Instrumentenan- und -abflugverfahren.