Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

27.04.2012

Übergabe eines Hilfeleistungslöschfahrzeugs an die Ständige Wache

Freiwillige Feuerwehr bekommt Gefährt mit neuester Ausstattung
Den Termin wollte sich der scheidende Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl nach eigenen Worten nicht nehmen lassen: Eine Fahrzeugübergabe gehöre zu den „Highlights der OB-Tätigkeit“, sagte er den Anwesenden bei der Übergabe eines neuen Hilfeleistungslöschfahrzeugs 20/16 an die Ständige Wache der Freiwilligen Feuerwehr. Das Fahrzeug sei auf dem „allerneuesten Stand der Feuerwehrtechnik“, so der Oberbürgermeister und fügte hinzu: „Diese Übergabe ist ein weiterer Schritt des dringend notwendigen Verjüngungsprozesses des Fuhrparks der städtischen Feuerwehren.“

Die Fahrzeugbeschaffung war im Frühjahr 2011 in drei Losen vergeben worden. Nun konnte eine Delegation der Ständigen Wache um Stadtbrandrat Ralph Hermann das HLF 20/16 am 30. März im österreichischen Leonding von den Bayreuther Feuerwehrlern abholen.
Die Kosten für das Fahrzeug einschließlich der Sonderausstattung beliefen sich auf rund 473.000 Euro, wobei der Freistaat Bayern die Anschaffung mit rund 95.000 Euro bezuschusste.

Ausgestattet ist das HLF 20/16 mit einem Automatikgetriebe, es verfügt über 286 PS und Allradantrieb. Zur Umfeldbeleuchtung kann ein Lichtmast zu einer Lichtpunkthöhe von 5,6 Metern ausgefahren werden. Als feuerwehrtechnische Ausstattung sind neben der Standardbeladung wie zum Beispiel Rettungsschere, Spreizer, hydraulischem Rettungszylinder und einem tragbaren Wasserwerfer, ein Satz Absturzsicherung, ein Beleuchtungssatz und eine Rettungsplattform vorhanden. Für das Fahren bei Alarm steht darüber hinaus eine Doppelblitz-Warnanlage im Kühlergrill zur Verfügung, ebenso gibt es zwei blaue LED-Warnleuchten am Heck und ein Heck-Warnsystem Gelblicht zur Verkehrsabsicherung.

Das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug sei eine Investition in die Sicherheit der Feuerwehr-Kameraden, so Dr. Hohl, und damit gleichzeitig auch in die Sicherheit der Bayreuther Bürgerinnen und Bürger. Unter dem Motto „Gott zur Ehr – Dem nächsten zur Wehr“ übergab dann Stefan Ludwig, Geschäftsführer der Firma Ludwig Feuerschutz GmbH, den Schlüssel für das Fahrzeug an Stadtbrandrat Hermann.
Dieser dankte dem Oberbürgermeister und der Stadtverwaltung für die Neuanschaffung. Er verwies auch darauf, dass das neue Fahrzeug eine „ganz persönliche Note“ erhalten hat: Neben dem vorderen Kennzeichen prangt ein eigens entworfener Schriftzug: „Richard Wagner – Bayreuther Festspiele“. Der Oberbürgermeister ließ es sich im Anschluss an die Grußworte nicht nehmen und drehte eine Runde mit dem neuen Gefährt um die Feuerwache.