Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

24.07.2006

Unternehmen gestalten Oberfranken

Bayreuth präsentiert sich in den kommenden Wochen als Schaufenster der Wirtschaftskraft der Region: Während der diesjährigen Festspielzeit zeigen die Stadt Bayreuth und das Coburger Designforum Oberfranken e. V. dem internationalen Festspielpublikum ein gemeinsames Ausstellungsprojekt unter dem Motto “Unternehmen gestalten Oberfranken – Hightech und Design aus der Werkstoffregion”.

Weltklasse in Sachen Hightech

“Wenn die Welt zu Gast in Bayreuth ist, dann wollen wir dies auch für das Standortmarketing nutzen. Daher liegt es nahe, dem internationalen Publikum die Kompetenzen der Werkstoffregion Oberfranken zu zeigen. Denn: Oberfrankens Unternehmen und Produkte können sich sehen lassen. So wie in Sachen Kultur sind wir auch in Sachen Hightech Weltklasse”, umreißt Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl die Zielsetzung.

Die Stadthalle als Ausstellungsort wurde daher mit Bedacht gewählt. Dort kommt in den nächsten Wochen nicht nur das internationale Festspielpublikum zusammen, um den Einführungsvorträgen in die Opernwelt Richard Wagners zu lauschen. Dort findet Ende Juli auch das “International Materials Forum 2006” statt – eine hochkarätige Konferenz mit international renommierten Wissenschaftlern, zwei Nobelpreisträgern und führenden Unternehmensrepräsentanten für den Dialog im Spannungsfeld zwischen Anwendung und Forschung im Bereich der Materialwissenschaften.

Oberfranken ist eine bedeutende Industrieregion. Zahlreiche Unternehmen sind in Technologie und Design weltweit führend. “Die Kombination beider Themen mag gegensätzlich erscheinen. Doch beide stehen für das moderne Oberfranken, beide sind wichtige Erfolgsfaktoren für die Industrie. Und ich bin überzeugt, dass die Zukunft Oberfrankens in einem noch intensiveren Miteinander von Hightech und Design liegen wird”, so OB Dr. Hohl.

Rund 200 bedeutende oberfränkische Firmen präsentieren sich

Die Ausstellung vermittelt einen Überblück über rund 200 bedeutende oberfränkische Firmen, die porträtiert oder mit einem Exponat vertreten sind. Sie spiegelt also die ganze Kompetenz der Industrieregion Oberfranken wider. Unter den Ausstellern finden sich viele werkstoffbasierte Branchen, wie Keramik und Textil sowie renommierte Forschungseinrichtungen für Neue Materialien, so etwa Lehrstühle der Universität Bayreuth.

Mit Blick auf die Ausstellungseröffnung in Bayreuth wurde die Schau gezielt um weitere Firmen aus dem hiesigen Wirtschaftsraum und um das Thema Hightech ergänzt. Zu bestaunen sind unter anderem Profi-Radrennsattel der Bayreuther Firma ax-lightness GmbH, die von Tour de France-Fahrern verwendet werden. Der Lehrstuhl für Keramische Werkstoffe der Universität Bayreuth zeigt eine Keramikbremse, die unter anderem in der Premiumklasse von Ferrari und Porsche zum Einsatz kommt. Mit vertreten sind auch Firmen wie Cherry, Steiner Optik, ANCeram, Frenzelit oder Raumedic.

Info:
“Unternehmen gestalten Oberfranken – Hightech und Design aus der Werkstoffregion” (24.7. – 28.8.2006)
Stadthalle Bayreuth, Ludwigstraße 31
geöffnet: Mo – Fr: 9 – 13 Uhr; Sa + So: 9 – 17 Uhr 
Eintritt frei!

Die Ausstellung wird vom Bayerischen Wirtschaftsministerium gefördert und begleitet von einer Lichtinstallation des Coburger Designforums Oberfranken am Jean-Paul-Platz vor der Stadthalle.