Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

30.06.2006

Urweltriesen erfreuen sich größter Beliebtheit

Dinos in BayreuthIm Garten des Urwelt-Museums sind teilweise über zwölf Meter lange und hohe Dinosaurier zu bewundern. Zwischen riesenhaften Sauropodenbeinen laufen Kinder, unscheinbar fast, die Hand reicht nicht soweit hoch, dass sie den Bauch der Tiere berühren könnten. Wenn jetzt ein Tier los läuft, könnte es alle zertreten, ohne vielleicht selbst etwas zu merken. Waren diese Urweltriesen wirklich Pflanzenfresser? Hoffentlich.

Wie klein und putzig sind dazwischen die kleinen Diplodocusbabies, die gerade mal 70 Zentimeter hoch sind. Wenn sie erwachsen sind, erreichen sie die gewaltige Größe ihrer über 20 Meter langen Mutter, die sich gerade über ihnen auf den Hinterbeinen aufrichtet, vielleicht um einen Raubdino abzuwehren? Und dort, zwischen den Büschen im angrenzenden Präsidentengärtlein bewegt sich ein echter fränkischer Saurier, der „nur“ sieben Meter lange Plateosaurus. Etwas weiter entfernt ein Vulcanodon – von einer Plattform aus hat man einen Blick, wie in einem Safaripark.

Über 10 000 Besucher aus nah und fern

Über 10 000 Besucher haben seit der Eröffnung im März die Einrücke der Urweltriesen in Bayreuth auf sich wirken lassen. Waren es anfangs Besucher aus der näheren Umgebung und später auch aus Hof, Plauen, Erlangen, Nürnberg und Gäste aus dem Fichtelgebirge, so kamen in der letzten Zeit auch schon Besucher aus Hamburg und Bremen in den Dinosauriergarten. Es gibt ja auch wenige Orte an denen man unter Riesendinios Kaffee trinken und über das Wetter oder andere Dinge plaudern kann. Und bei Regen stellt man sich einfach unter den Bauch des Brachiosaurus.

Das Urwelt-Museum ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet.
Eintritt: Museum 2 € (ermäßigt: 0,80 €)
Dinosaurierausstellung: 3 € (ermäßigt: 2 €)
Familienrabatt (Mutter, Vater und eigene minderjährige Kinder): Beim Besuch aller Ausstellungen bekommt ein zahlendes Kind freien Eintritt in die Dinosaurierausstellung
Schulklassen (maximal 30 Schüler und zwei Lehrkräfte): 20 € in alle Ausstellungen (bitte Voranmeldung)