Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

13.06.2007

Verkehrswegweisung wird optimiert

Mautausweichverkehr über Heinersreuth – Straßenverkehrsamt hat neue Beschilderung erarbeitet

Die Verkehrswegweisung innerhalb des Bayreuther Stadtgebiets in Richtung Bamberg ist in den vergangenen Monaten vom Straßenverkehrsamt eingehend geprüft worden. Dabei wurden Verbesserungen an insgesamt 24 Wegweisertafeln konzipiert, von denen sich das Rathaus auch eine Entlastung für die benachbarte Landkreisgemeinde Heinersreuth verspricht. Sie sollen nun schrittweise umgesetzt werden.

Hintergrund der Aktion: Seit Einführung der Autobahn-Mautgebühr für Lastkraftwagen klagt die Nachbargemeinde über einen zunehmenden Ausweichverkehr von Brummis auf dem Weg zur Autobahn A 70 nach Bamberg über Heinersreuth. CSU-Landtagsabgeordneter und Stadtrat Walter Nadler hatte daraufhin einen Antrag an die Stadtverwaltung formuliert, der darauf abzielte, den Heinersreuther Bürgern durch eine modifizierte Beschilderung zu helfen. In die gleiche Richtung wurde inzwischen auch für die Bayreuther SPD-Stadtratsfraktion deren Vorsitzender Wolfgang Kern mit einem weiteren Antrag aktiv. Beide Vorstöße hat die Verwaltung nun aufgegriffen und zum Anlass für die Überprüfungsaktion genommen.

Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl hat zusammen mit dem städtischen Straßenverkehrsamt in den vergangenen Wochen alle in Frage kommenden Wegweisungen zur A 70 Richtung Bamberg im Stadtgebiet überprüft. Insgesamt wurden über 40 Standorte in Augenschein genommen. An 24 Wegweisertafeln werden Modifizierungen vorgenommen, Mit dem jetzt erarbeiteten Konzept erhoffe man sich nicht nur eine Entlastung der Gemeinde Heinersreuth von möglichem Ausweichverkehr, so der Oberbürgermeister, sondern auch eine gleichmäßigere Verteilung des Durchgangsverkehrs im Stadtgebiet selbst.

Die Kosten für die Aktion belaufen sich auf etwa 3.500 Euro. Die Gemeinde Heinersreuth hat deren Übernahme bereits signalisiert.