Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

31.10.2006

vhs lädt zur Woche des Hörens

vhs lädt ein zum Woche des HörensVom 18. bis 24. November gibt es für alle Bayreuther Ohren eine besondere Premiere: Die erste „Woche des Hörens“, veranstaltet von der Volkshochschule Bayreuth, bietet täglich neue Gelegenheiten, das in unserer optisch dominierten Kultur oftmals vernachlässigte Gehör auf vielfältige Weise zu erkunden und Impulse zu seiner Verfeinerung zu erhalten.

Angefangen von den physiologisch-medizinischen Voraussetzungen des Hörens und dem modernsten Stand der Hörgeräteakustik, über die Rolle des richtigen Zuhörens im Kommunikationsprozess, bis hin zu künstlerisch-musikalischen Hörerlebnissen und der eigenen Gestaltung von „Hör-Barem“ werden viele Facetten abgedeckt.

Pilotprojekt zum Thema „Hören“

Der Hintergrund für diese Veranstaltungsreihe ist die erfeuliche Tatsache, dass die Volkshochschule Bayreuth als eine von vier Volkshochschulen Bayerns für ein Pilotprojekt zum Thema „Hören“ ausgewählt wurde, das im November 2006, unterstützt von der Firma Siemens-Hörgeräteakustik, dem Bayerischen Volkshochschulverband, dem Bayerischen Rundfunk und der Stiftung Zuhören, angeboten wird.

Eröffnet wird die Veranstaltungsreihe am Samstag, 18. November, um 19 Uhr, im Historischen Sitzungssaal des Alten Rathauses. Nach einem Grußwort von Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl und einführenden Statements schließt sich um 20 Uhr am selben Ort ein hörgenussreicher Erzählabend mit dem Thema „Blaue Stunde“ an, gestaltet von der Münchner Autorin und Erzählerin Cordula Carla Gerndt, die am Tag darauf ganztägig einen Erzähl-Workshop leitet.

Am Montag, 20. November, lässt sich dann ab 18 Uhr unter dem Motto „Ars audiendi“ die Kunst des Musikhörens als schöpferische und heilende Kunst erfahren. Referent ist Wolfgang Zeitler, Ort die Musikalische Lebensschule in der Dammallee 8. Um Zuhören als Teil des Kommunikationsprozesses und „Schlüssel zur Verständigung“ geht es am Dienstag, 21. November, um 19 Uhr, in einem Workshop mit Christina Ahr im Neuen Rathaus, Seminarraum 1. „Klang als Wohlfühl-Massage für die Seele“ kann am Mittwoch, 22. November, ab 18 Uhr, im Gemeinderaum des Evangelischen Bildungswerkes genossen werden, wenn Thomas Kappauf nach einer Einführung in die Klangschalen-Therapie ein Klangerlebnis bietet.

Experimentell wird es dann am Donnerstag, 23. November. Silvia Guhr lädt ab 17 Uhr zu einem Workshop mit dem Titel „Willkommen an der Hör-Bar!“ in die vhs-Räume in der Richard-Wagner-Straße ein: Hörrätsel, Vokalspiele, Lautmalereien und mehr versprechen zwei kurzweilige und hörerlebnisreiche Stunden. Am selben Abend kann man sich dann auch noch über die medizinische Seite des Hörens schlau machen: Dr. Bernward Wünsche-Pawlowsky referiert über „Das Wunder des Hörens – Hörorgane und Hörsinn aus medizinischer Sicht“ ab 19 Uhr im Historischen Sitzungssaal des Alten Rathauses. Auch das abschließende Programmangebot im Rahmen der Hörwoche hat medizinischen Charakter: im großen Seminarraum der Volkshochschule im Neuen Rathaus stellt Siegfried Steiner am Freitag, 24. November, um 14.30 Uhr, unter dem Titel „Wenn die Ohren Hilfe brauchen“ moderne Hörsysteme und die Arbeit des Hörgeräteakustikers vor.

Alle Vorträge und die Workshops werden kostenlos angeboten, allerdings ist für letztere aufgrund der begrenzten Plätze eine Reservierung bei der Volkshochschule erforderlich (Telefon 09 21/25 13 81).