Stadt Bayreuth

08.10.2009

Vier Bayreuther absolvierten die EliteAkademie

Sie sind nun fachlich und persönlich auf Führungsaufgaben in der Wirtschaft vorbereitet

Der Amtschef des Wissenschaftsministeriums Dr. Friedrich Wilhelm Rothenspieler überreicht die Abschlusszertifikate auch an Maria Elena Paulus (links) und Alexandra Dilger.Bei einem Festakt im Kuppelsaal der Bayerischen Staatskanzlei überreichte der Amtschef des Wissenschaftsministeriums, Ministerialdirektor Dr. Friedrich Wilhelm Rothenpieler, den 33 Absolventen des neunten Jahrgangs der Bayerischen EliteAkademie die Abschlusszertifikate. Mit Alexandra Dilger (Betriebswirtschaftslehre), Tobias Gerken (Geoökologie), Maria Elena Paulus (Jura) und Johannes Schaar (Betriebswirtschaftslehre) waren nach Mitteilung der Uni-Pressestelle auch vier Studenten der Universität Bayreuth unter den Absolventen.

Sie haben die zweijährige studienbegleitende Ausbildung an der Bayerischen EliteAkademie absolviert und gehören damit zum Kreis von über 300 Absolventen, die vor allem in der Wirtschaft Führungsaufgaben wahr nehmen. Die Bayerische EliteAkademie bereitet herausragende Studierende bayerischer Hochschulen auf Führungsaufgaben vor und ergänzt damit die fachliche Ausbildung. Insbesondere werden folgende Qualifikationen gefördert: Interdisziplinäres und interkulturelles Denken, Mut zur Entscheidung und Übernahme von Verantwortung, Fähigkeit zum ergebnisorientierten und ethikorientiertem Planen und Handeln sowie zur Integration und Motivation von Menschen.

Die Palette der Studienfächer in den Jahrgängen der Bayerischen EliteAkademie reicht von Physik, Maschinenbau, Informatik und Mechatronik bis zu Germanistik, Wirtschaftsgeographie und Sozialpädagogik. Diese große Bandbreite der Studienfächer, so sagt die EliteAkademie von sich selbst, ist die Garantie für die in Deutschland einzigartige Form interdisziplinärer und studienbegleitender Ausbildung über drei Semester in der vorlesungsfreien Zeit.