Stadt Bayreuth

IM FOKUS

11.09.2017

„Vive le plaisir – es lebe das Vergnügen“

Residenztage am 16./17. September in Bayreuth – Das Programm ist ab sofort erhältlich

“Vive le plaisir – es lebe das Vergnügen”, so lautet das Motto der diesjährigen Bayreuther Residenztage. Das vielfältige Programm der Bayerischen Schlösserverwaltung entführt am 16. und 17. September Groß und Klein ins Zeitalter des Rokoko und in die Welt von Markgräfin Wilhelmine.

Blick auf den Sonnentempel im barocken Landschaftspark der Eremitage.

Blick auf den Sonnentempel im barocken Landschaftspark der Eremitage. | Foto: Bayerische Schlösserverwaltung, Thomas Köhler

Am Samstag, 16. September, erwartet die Besucher ein Barockfest im Neuen Schloss und Hofgarten Bayreuth von 12 bis 19 Uhr mit besonderen Führungen, kreativen Mitmachstationen, Tanz, Musik, Workshops sowie kulinarische Köstlichkeiten. Das Hoheitengärtchen ist der ideale Ort für ein idyllisches Picknick mit der ganzen Familie. Lassen Sie sich dabei von den Genussbotschaftern der Genussregion Oberfranken mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen oder bringen Sie gerne auch von zu Hause etwas mit. Beim gemeinsamen Picknick oder einem Spaziergang durch den Garten kann man dann auf Markgräfin Wilhelmine und ihren Hofstaat treffen.

Die ebenfalls im Hoheitengärtchen stattfindende Aufführung von Mozarts Hirtenoper „Bastien und Bastienne“ bietet dabei unter freiem Himmel eine besondere musikalische Reise in das 18. Jahrhundert.

Re-Inszenierung des Ballet de la Raillerie im Neuen Schloss

Unter dem Titel „L’Humaine Comédie – das Menschentheater“ wird im Neuen Schloss eine Re-Inszenierung des Ballet de la Raillerie (1659) von Jean-Baptiste Lully und Isaac de Benserade aus historischem Tanz und Performance Art gezeigt. Konzipiert und aufgeführt wird es von Studierenden der Universität Bayreuth.

Den Tag beschließt dann eine Gute-Nacht-Führung um 19 Uhr, bei der die Besucher sozusagen „hinter dem Vorhang“ auf Spurensuche gehen, um nur eine der zahlreichen Sonder- und Themenführungen zu nennen, die an diesem Wochenende stattfinden.

Eremitage im Mittelpunkt des Sonntags-Programms

Am Sonntag, 17. September, steht die Eremitage im Mittelpunkt des Programms. Während sich die kleinen Gäste im Workshop „Mit Brief und Siegel“ im Schreiben mit dem Gänsekiel üben, erfahren die großen Gäste, wie Markgräfin Wilhelmine mit Voltaire über „Mehr Frauenrollen!“ korrespondierte. Der spektakuläre Neuankauf eines originalen Briefs der Markgräfin an den Philosophen wird hier in einer Themenführung mit Präsentation näher beleuchtet.

Beim Baille-Maille-Spiel im Park kommen alle Altersgruppen auf ihre Kosten. Das im 17. Jahrhundert weithin beliebte Ballspiel erinnert ein wenig an das heutige Croquet und kann an diesem Nachmittag ausprobiert werden, ebenso andere barocke Gartenspiele.

Programm ab sofort erhältlich

Das Programm der Residenztage Bayreuth ist ab sofort an den Museumskassen der Bayreuther Schlösser sowie bei der Tourist-Information Bayreuth (Opernstraße 22) erhältlich. Außerdem ist es im Internet unter www.bayreuth-wilhelmine.de abrufbar.

Der Vorverkauf der Eintrittskarten für das Barockfest am Samstag, 16. September, von 12 bis 19 Uhr, hat bereits begonnen. Erhältlich sind die Tickets an der Kasse des Neuen Schlosses Bayreuth. Von 9 Uhr bis 11.30 Uhr ist das Schloss zum regulären Eintrittspreis geöffnet. Der Eintritt zum Fest kostet 9 Euro und berechtigt zur Teilnahme an allen Veranstaltungen (vorbehaltlich verfügbarer Plätze) sowie zum Schlossbesuch.

Am Sonntag, 17. September gilt für die Themenführungen der angegebene Preis im Programmheft. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben an beiden Tagen für das gesamte Programm freien Eintritt. Die Anmeldungen für die Themenführungen (beschränkte Teilnehmerzahlen!) werden unter den bei den einzelnen Führungen angegebenen Telefonnummern entgegengenommen.

Informationen unter Telefon 0921 759690 oder www.bayreuth-wilhelmine.de

(Quelle: Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen)