Stadt Bayreuth

IM FOKUS

05.05.2008

Volksfest: Aktion für Menschen mit Behinderung

Mit einer weiteren Neuerung wartet das 99. Bayreuther Volksfest in diesem Jahr auf. Am Donnerstag, 15. Mai, wird es erstmals eine Aktion für behinderte und nicht behinderte Menschen geben. Von 12 bis 14 Uhr haben Behinderte auf allen Fahrgeschäften freie Fahrt und erhalten bei allen anderen Geschäften ermäßigte Preise.

Dabei legen die Schausteller und Organisatoren der Bayreuth Service- und Veranstaltungs GmbH ausdrücklich Wert darauf, dass es sich um eine Aktion sowohl für behinderte als auch für nicht behinderte Menschen handelt. Die Schausteller des Bayreuther Volksfestes und ihre Angestellten stehen während dieser Zeit und darüber hinaus allen Hilfsbedürftigen selbstverständlich mit Rat und Tat unterstützend zur Seite. In dem genannten Zeitraum von 12 bis 14 Uhr wird den besonderen Bedürfnissen der Behinderten Rechnung getragen, so fahren beispielsweise die Fahrgeschäfte teilweise in angepasster Geschwindigkeit.

“Unser Ziel ist es, einerseits den Besuch des Volksfestes für Menschen mit Behinderungen attraktiv zu machen, andererseits auch die Integration Behinderter und das Miteinander aller Besucher zu fördern”, so Jan Kempgens, Geschäftsführer der Bayreuth Service- und Veranstaltungs GmbH und städtischer Verkehrsdirektor.

Auch Bettina Wurzel, die Behindertenbeauftragte der Stadt Bayreuth, ist froh darüber, dass das Bayreuther Volksfest Menschen mit Behinderungen als Zielgruppe entdeckt hat: “In Bayreuth leben über 7.500 Menschen mit einer Schwerbehinderung. Dass diesen Menschen die Teilnahme am Bayreuther Volksfest erleichtert wird, ist sehr erfreulich. Der Dank der Stadt Bayreuth gilt allen Schaustellern und der Service- und Veranstaltungs GmbH, die hier einen wichtigen Beitrag leisten, dass Behinderte am öffentlichen Leben teilhaben können.”

Bettina Wutrzel (Telefon 09 217 / 25 12 47) ist auch Ansprechpartnerin für die Rückmeldung von Vereinen und Einrichtungen, die an diesem Tag im genannten Zeitraum das Volksfest mit ihren behinderten Mitgliedern und Patienten besuchen möchten. Bei der Behindertenbeauftragten der Stadt sind Armbänder, die zur freien Fahrt berechtigen, erhältlich. Privatpersonen können sich die Armbänder am Tag der Veranstaltung, unter Vorlage des Behindertenausweises, der auch auf dem Volksfest mitzuführen ist, abholen. Begleitpersonen von Behinderten, die ein B oder H im Ausweis haben, erhalten ebenfalls kostenlose Fahrt bei allen Fahrgeschäften.

Weitere Informationen gibt die Bayreuth Service- und Veranstaltungs GmbH unter den Telefonnummern 09 21/885-70 und 09 21/885-41.