Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

29.05.2006

Vorsicht beim Grillen!

Es gehört zur Sommerzeit wie der Besuch im Freibad oder im Biergarten. Das Grillen über offenem Feuer ist eines der beliebtesten Freizeitvergnügen auf bundesdeutschen Terrassen und Balkonen. Doch alles will gelernt sein: Alljährlich kommt es immer wieder zu teils dramatischen Verletzungen, weill allzu leichtfertig hantiert wird. Die Betroffenen müssen mit den Folgen oftmals ein Leben lang fertig werden. Die Feuerwehr Bayreuth macht daher auf ein paar Grundregeln aufmerksam, die man unbedingt beachten sollte.

Grundvoraussetzung für ein unfallfreies und angenehmes Grillvergnügen ist, dass der Grill einen festen Stand hat und nicht kippen kann. Zu brennbaren Gegenständen sollte man unbedingt gebührenden Abstand halten. Die Feuerwehr empfiehlt als Faustregel etwa fünf Meter. Als Brennmaterial sollten nur handelsübliche Grillkohle und Grillanzünder verwendet werden. Auf keinen Fall darf der Grill jedoch mit Benzin, Spiritus oder ähnlichen Brandbeschleunigern angezündet werden.

Grillfeuer sollte man auch nicht einfach sich selbst überlassen. Sie müssen vielmehr stets beaufsichtigt werden. Dies gilt natürlich erst recht, wenn Kinder in der Nähe sind. Sie sollte man nie alleine am Grill lassen. Die Feuerwehr rät außerdem, immer ein geeignetes Löschgerät, zum Beispiel einen Eimer Wasser, bereit zu halten und bei starkem Wind sollte die Glut sofort abgelöscht werden.

Bei einem Brand oder einem Unfall gilt es, die Feuerwehr (Notruf 112) sofort zu alarmieren und keine Zeit zu verlieren. Wenn eine Person Verbrennungen erlitten hat, sollte man die Verletzung mit sauberem, nicht zu kaltem Wasser kühlen bis der Rettungsdienst eingetroffen ist.