Stadt Bayreuth

18.04.2014

Vortrag des Monats am 6. Mai und Sondervortag am 13. Mai bei der NMB GmbH

Die Neue Materialien Bayreuth GmbH und der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) in Bayreuth laden Sie herzlich ein zum „Vortrag des Monats Mai 2014“.
 
Titel:     Lasermikrotomie – Neue Wege in der Materialanalyse
 
Referent:      Dr. rer. nat. Heiko Richter, LLS Rowiak LaserLabSolutions GmbH, Hannover
 
Termin:       Dienstag, 06. Mai 2014, 18:30 Uhr

          
Dünnschnitte oder -schliffe sind gängige Methoden in der Forschung und Schadensanalyse, um Präparate für die Durchlichtmikroskopie zu präparieren. Dabei wird invasiv mit großem präparatorischem Aufwand mechanisch eine dünne Scheibe für die Bildgebung geschnitten. Limitierende Faktoren sind dabei die Härte (bzw. besonders weiches Material) und die Sprödigkeit des Materials, da mechanische Methoden physische Kraft auf die Probe einwirken lassen.

Der Vortrag stellt ein neuartiges Lasermikrotom vor, das auf einer kontaktfreien Methode basiert. Dabei erfolgt die Herstellung der Dünnschnitte mittels Femtosekundenlaser im nahen Infrarotbereich, der in die Probe fokussiert wird. In diesem Fokus wird ein Plasma generiert, wobei die Energie in mechanische Energie umgewandelt wird und die Probe an dieser Stelle „aufbricht“. Dieses Prinzip ist unter der Bezeichnung „Photodisruption“ bekannt und hat den Vorteil, dass keine thermische Beeinflussung des Materials stattfindet.

Der Vortrag beschäftigt sich mit der neuartigen Schnitterzeugung und geht auch auf Einsatzmöglichkeiten aufgrund eines erweiterten Spektrums von schneidbaren Materialien ein.

Nach dem Studium der Biologie an der Westfälischen Wilhelms Universität Münster arbeitete der Referent als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Biologie und Chemie der Universität Hildesheim, wo er 2011 promovierte. Seit 2010 ist er als Sales- und Produktmanager bei der LLS ROWIAK LaserLabSolutions GmbH (vormals ROWIAK GmbH) tätig.

Nach dem Vortrag steht Ihnen der Referent für die Beantwortung von Fragen gerne zur Verfügung.

DIE TEILNAHME IST KOSTENFREI.

Wir bitten aus organisatorischen Gründen um eine formlose Anmeldung per E-Mail an: katrin.stark@nmbgmbh.de

Der Vortrag findet bei der Neue Materialien Bayreuth GmbH, Gottlieb-Keim-Str. 60, 95448 Bayreuth-Wolfsbach statt. Ab BAB Abfahrt Bayreuth-Süd der Ausschilderung „Neue Materialien” folgen.

Sonder-Fachvortrag bei NMB am 13.05.2014

Die Neue Materialien Bayreuth GmbH freut sich, einen Sonder-Fachvortrag des renommierten Wissenschaftlers Prof. em. Dr.-Ing. Dr. h.c. Gottfried W. Ehrenstein zum Thema „Gedanken zur Weiterentwicklung der Thermoplastverarbeitung“ ankündigen zu können. Das rund einstündige Vortrags-Highlight findet in den Räumen von NMB um 18:30 Uhr statt.

Aspekte des Vortrags: Thermoplaste – ihr Aufbau und daraus abgeleitete Zustandsbereiche; eine Fließtemperatur zur Kennzeichnung des Schmelzezustands ist nur für Teilkristalline definiert, nicht für Amorphe; moldflow gibt eine empirische Hilfstemperatur an. Die Haupteinflussgrößen bei der Bildung eines Formteils im Werkzeug: Fließverhalten der Schmelze, die vorhandene Temperatur, der einwirkende Druck, deren zeitlicher und lokaler Verlauf. Ausbildung der morphologischen Struktur. Bunte Bilder im polarisierten Licht. Isobare, isotherme und isochore Erstarrung der Schmelze und Auswirkung auf die Maßhaltigkeit. Bildung und Vermeidung von Eigenspannungen und Orientierungen. Probleme bei der gezielten Erzeugung gewünschter Morphologie und Bestimmung deren Eigenschaften. Überbewertung der Sphärolithe.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit für ein gemeinsames Fachgespräch.

Prof. Ehrenstein hat Allgemeinen Maschinenbau an der TH Hannover studiert und bei Prof. Matting über Grenzflächenphänomene promoviert. Danach arbeitete er zehn Jahre im Bereich Anwendungstechnik Thermoplaste bei der BASF. Gleichzeitig war er Lehrbeauftragter an der Universität Karlsruhe. Nach der Habilitation 1976 folgte er 1977 dem Ruf an den Lehrstuhl für Werkstoffkunde/Kunststoffe der Uni-GH Kassel.