Stadt Bayreuth

IM FOKUS

22.07.2013

Wagner dirigiert Bayreuth

Vom 23. Juli bis 28. August ist im Festspielpark eine Installation von Ottmar Hörl zu sehen

Ottmar Hörl hat einen „Richard Wagner für das 21. Jahrhundert“ geschaffen und stellt ihn während der Festspielzeit in der Innenstadt und im Festspielpark aus. Ein junger dirigierender Richard in hunderten von Exemplaren bevölkert dann Bayreuth. Die Installation von mindestens 300 etwa einen Meter hohen Figuren des Künstlers wird während der Festspielzeit vom 23. Juli bis zum 28. August zu sehen sein.

Hörls Installationen sind bekannt. Das Große Hasenstück in Nürnberg oder der 2004 in Bayreuth ausgestellt Russ, Wagners Hund, sind vielen Betrachtern im Gedächtnis geblieben. An manchen Orten und in einigen Privatgärten stehen noch heute die schwarzen oder goldenen Wagner-Hunde, in Originalgröße und als Miniaturausgabe.

Anlässlich des Wagner-Geburtstags hat es Hörl wieder nach Bayreuth gezogen mit der Idee, eine Figur des „ungestümen, sich entwickelnden Wagner“ zu schaffen.