Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

21.10.2011

Wasser muss in einigen Gebieten abgekocht werden

Bei einer Routineuntersuchung im Trinkwasser-Leitungsnetz der Bayreuther Energie- und Wasserversorgungs- GmbH (BEW) wurde in einigen Gebieten eine Überschreitung der Grenzwerte der Trinkwasserverordnung für mikrobiologische Parameter festgestellt. In Abstimmung mit der BEW hat das Gesundheitsamt Bayreuth daraufhin eine Abkochanordnung erlassen.

Betroffen sind die Stadtteile Obernschreez, Unternschreez, Rödensdorf, Destuben, Thiergarten und Culmberg sowie außerhalb des Stadtgebietes Spänfleck, Hohenfichten, Eichenreuth, Freileithen und Huth.

Die BEW hat bereits Gegenmaßnahmen eingeleitet: Das Trinkwasser wird in den genannten Gebieten ab sofort gechlort. Da die erforderliche Desinfektionswirkung erst zeitverzögert einsetzt, darf dort das Trinkwasser für das Zubereiten von Speisen und Getränken in der Zwischenzeit nur abgekocht verwendet werden. Sobald die Abkochanordnung aufgehoben werden kann, wird dies von der BEW mitgeteilt.

Telefonnummer für Kundenfragen: 0921 600-0.