Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

11.03.2011

„Weiber die Menge – Jean Paul und die Frauen“

Beschwingte Lesung mit Dorothea Schreiber und Peter Braun im Jean-Paul-Museum der Stadt Bayreuth

Im Rahmen des Literaturfestivals „Wortspiele – Literatur in Oberfranken“ des Bezirks Oberfranken, das heuer unter dem Motto „LeseLust“ steht, findet am Freitag, 25. März, um 19.30 Uhr, im Jean-Paul-Museum der Stadt Bayreuth, Wahnfriedstraße 1, eine Lesung mit der Schauspielerin und Sängerin Dorothea Schreiber und dem Bamberger Autor Peter Braun statt. Sie trägt den Titel „Weiber die Menge – Jean Paul und die Frauen“.

„Die Ehe gehört für Engel, die Menschen sind dazu zu schwach“, schrieb Jean Paul und heiratete erst spät. Jean Paul, der meistgelesene Dichter seiner Zeit, war umschwärmt. Geliebte hatte er zuhauf, doch meistens ergriff er lieber die Flucht und gab vor, keine Zeit für die Liebe zu haben. „Solang‘ ein Weib liebt, liebt es in einem fort – ein Mann hat dazwischen zu tun.“ Ein Kostverächter war er nicht. Im Gegenteil. Er hatte nur seine ganz eigenen Ansichten: „Heiraten in der Jugend heißt, sich im Sommer einen Ofen mieten; erst im Winter weiß man, ob er heizt oder raucht.“ – „Weiber gleich Schnee scheinen dann am festesten, wenn sie schmelzen.“ – „Wenn sich die Weiber so lange aus- als anzögen: so würde keine verführt.“ – „Schwerlich hat je ein Mann bereut, irgendeine Frau nicht geheiratet zu haben.“

Info: „Weiber die Menge – Jean Paul und die Frauen“. Eine beschwingte Lesung mit der Schauspielerin und Sängerin Dorothea Schreiber und dem Bamberger Autor Peter Braun; Jean-Paul-Museum, Wahnfriedstraße 1, 95444 Bayreuth, Telefon (09 21) 50 71 444 oder Verwaltung (09 21) 7 57 28-0. Termin: 25. März 2011, Beginn 19.30 Uhr (das Museum ist ab 19.00 Uhr geöffnet).

Vorverkauf im Jean-Paul-Museum ab Montag, 14. März, Eintrittspreis € 7,00/ermäßigt € 5,00 für Schüler und Studenten.