Stadt Bayreuth

03.05.2017

Wettbewerbe und Förderprogramme für Unternehmen und Gründer

Unter dieser Rubrik finden Sie in unregelmäßigen Abständen immer wieder Informationen und Anmeldefristen zu aktuellen Wettbewerben und Programmen. Die Angebote – von Bund, Land oder auch von Stiftungen und Initiativen – sind vielfältig. Sie wenden sich an Gründer, den Mittelstand, an exportorientierte Unternehmen und zeichnen Innovationen, Nachhaltigkeit oder Familienfreundlichkeit aus.

Aktuell möchten wir insbesondere auf das HVB Gründerinnen-Mentoring und den EXPORTPREIS BAYERN aufmerksam machen.

Bio-Gründer Wettbewerb 2017

Der Bio-Gründer Wettbewerb des Kompetenzzentrums Bio-Security sucht junge, innovative Existenzgründer und Jungunternehmer aus dem Bereich der Agrar- und Ernährungswirtschaft, Biotechnologie, Biochemie und verwandten Bereichen. Ferner können F&E-Projekte aus den genannten Bereichen eingereicht werden.

Der Wettbewerb wird seit einigen Jahren von der nordrhein-westfälischen Bio-Security Management GmbH organisiert. Neben attraktiven Geld- und Sachpreisen bekommt jeder Teilnehmer ein umfassendes Feedback, das Team der Bio-Security Management GmbH begleitet die Gründer bei der Entwicklung ihrer innovativen Idee.

Als Wettbewerbsunterlagen ist eine maximal sechsseitige Beschreibung der Innovation/ der Idee einzureichen, die von einer Fachjury bewertet wird. Die Geldpreise für die ersten drei Plätze liegen bei 4.000 €, 2.000 € und 1.000 €.

Bewerbungen sind bis 30. Juni 2017 online möglich.

Kultur- und Kreativpiloten 2017

Kultur- und Kreativpiloten Deutschland ist eine Auszeichnung der Bundesregierung, die seit 2010 jährlich an 32 Unternehmen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft verliehen wird. Egal, ob es sich um eine gerade erst geborene Geschäftsidee oder um eine laufende Tätigkeit handelt: Gesucht werden außergewöhnliche Ideen und Menschen, die mit ihrem Handeln der Kultur- und Kreativwirtschaft Gesicht und Gewicht geben.
Die Bundesregierung sucht zusammen mit dem Organisator der Auszeichnung – dem Bremer u-institut für unternehmerisches Denken und Handeln e.V. – Menschen, die für ihre Ideen brennen. Die nicht nur davon reden, sondern machen. Die Unternehmer sind oder sein wollen. Die mehr wollen. Für diese Menschen schafft der Organisator Freiräume, erzeugt Aufbruchsstimmung, gibt Denkanstöße, bewirkt Erfahrungsaustausch und stiftet Aufmerksamkeit.

Der Wettbewerb „Kultur- und Kreativpiloten“ ist mehr als eine Auszeichnung – es ist ein Erlebnis, er bietet allen Teilnehmern einen ungezwungenen Erfahrungsaustausch zwischen Mentoren, Experten und den Titelträgern. Es entstehen jahrgangsübergreifende Partnerschaften und Kooperationen, die langfristig wirken.
Weitere Informationen rund um die Kultur- und Kreativpiloten 2017 finden Sie hier. Bewerben können sich Unternehmen der Branchen Musikwirtschaft, Buchmarkt, Kunstmarkt, Filmwirtschaft, Rundfunkwirtschaft, Darstellende Kunst, Designwirtschaft, Architekturmarkt, Pressemarkt, Werbemarkt sowie Software/Games-Industrie vom 15. Mai bis zum 30. Juni 2017.

HVB Gründerinnen-Mentoring 2017/18

Das HVB Gründerinnen-Mentoring ist eine Initiative des HVB Frauenbeirats – dem ersten Frauenbeirat in der deutschen Bankenwelt, von der HypoVereinsbank, Mitglied der UniCredit 2010 gegründet. Es will Gründerinnen auf ihrem Weg in die Selbständigkeit aktiv unterstützen. Erfahrene Unternehmerinnen und Mitglieder des HVB Frauenbeirats begleiten sechs ausgewählte Gründerinnen sechs Monate lang.

Im Mentoring-Programm werden die Gewinnerinnen mit Praxistipps, Hintergrundwissen und langjähriger Expertise bei einem gelungenen Unternehmensstart unterstützt. Im Rahmen des Programms profitieren die Gründerinnen von der langjährigen praktischen Erfahrung ausgewählter Mitglieder des HVB Frauenbeirats sowie von der Expertise der HypoVereinsbank. Langfristig können die Gewinnerinnen sich so ein eigenes Netzwerk auf- und ausbauen.

Interessierte Gründerinnen können sich mit Ihrer Idee und Ihrem Business-Plan bzw. Konzept bis zum 5. Juli 2017 bewerben. Eine hochkarätig besetzte Jury wählt die Gewinnerinnen aus. Entscheidend sind die Qualität des Businessplans/ Konzeptes und die Gründungsidee. Genauere Informationen zu den Teilnahmebedingungen und zum Bewerbungsverfahren finden Sie unter diesem Link.

STEP Award 2017 – Der Unternehmenspreis für Zukunftsbranchen

Der STEP Award, ein renommierter Preis für innovative Wachstumsunternehmen, läd zur neuen Wettbewerbsrunde ein. Ziel des STEP Awards ist es, junge Unternehmen in Zukunftsbranchen zu fördern und ihnen wichtige Impulse für ihre erfolgreiche Entwicklung zu geben. Der Preis und das Netzwerk des STEP Awards sollen den Bewerbern den Weg für den entscheidenden „STEP“ ermöglichen.

Der STEP Award wurde 2006 als Wettbewerb zur Auszeichnung von innovativen und wachstumsstarken Unternehmen der Branchen Pharma, Chemie, Life Science, Biotechnologie, Nanotechnologie, Medizintechnik und Clean-/Greentech in Deutschland, Österreich und der Schweiz ins Leben gerufen. Daraus entstand ein Netzwerk von rund 1.000 Unternehmen und Partnern. Letztes Jahr wurde der Wettbewerb erweitert und richtet sich seither an Wachstumsunternehmen der Branchen Science, Technologie und IKT, die vorrangig im B2B-Geschäft tätig sind.

Aus den drei Branchen wird jeweils ein Branchensieger ausgezeichnet. Jeder Branchensieger erhält einen Preis sowie ein Servicepaket mit unterstützenden Maßnahmen. Zudem profitiert der Preisträger von der breiten Medienwirksamkeit und der Reichweite der F.A.Z.-Gruppe. Neben den Branchenpreisen wird unter allen Finalisten ein Themenpreis Nachhaltigkeit sowie ein Sonderpreis mit jährlich wechselndem Schwerpunkt vergeben. 2017 steht der Themenkomplex Human Resources (Personalentwicklung, Talentmanagement, Leadership) im Mittelpunkt. Eine separate Bewerbung hierfür ist nicht nötig.

Um beim STEP Award teilnehmen zu können, sollte Ihr Unternehmen folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • innovatives und wachstumsstarkes junges Unternehmen aus den Branchen Science (Chemie, Pharma, Life Science, Bio- und Nanotechnologie, Materialwissenschaft), Technologie (Clean- und Greentech, Medizintechnik, Hightech, Fintech, Insurtech) oder IKT (Warenproduktion und Dienstleistungen), das vorrangig im B2B-Geschäft tätig ist
  • kleines oder mittleres Unternehmen, das auf Wachstum ausgerichtet ist
  • Unternehmen, das mindestens ein Jahr besteht bzw. bereits am Markt aktiv ist und erste Umsätze generiert hat
  • ggf. ausgegründetes Unternehmen/Management Buy-Out (MBO)

Der Bewerbungsprozess ist nun mit der Bewerbungsphase gestartet. Bis zum 15. Juli 2017 können Sie den digitalen Bewerbungsbogen ausfüllen, der die wesentlichen Informationen über das Wachstumspotential Ihres Unternehmens erfasst. Daran schließt sich die Nominierungsphase an, in der nach intensiver Prüfung aller eingereichten Bewerbungen eine erste Vorauswahl getroffen wird. Abschließend hat die Jury das Wort, sie bewertet die Leistungen der Bewerber anhand einer Balanced Scorecard und wählt die Finalisten und Preisträger aus. Die detailierten Informationen zum Wettbewerb und zum Verfahren finden Sie im Flyer und die Bewerbungsunterlagen können Sie hier herunterladen.

Exportpreis Bayern 2017

In diesem Jahr wird der begehrte „Exportpreis Bayern“bereits zum elften Mal verliehen. Der Wettbewerb des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags, der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern und in Zusammenarbeit mit Bayern International richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 50 Vollzeitbeschäftigten (ohne Auszubildende), die sich internationale Märkte erfolgreich erschlossen haben, Der Preis wird in den vier Kategorien Industrie, Handwerk, Dienstleistung und Handel vergeben.

Logo Exportpreis Bayern 2017

Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 31. Juli 2017. Nähere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen für den Exportpreis finden Sie im Internet unter www.exportpreis-bayern.de.

Nicht Umsatzgröße, Exportumsatz oder -quote sind Kriterien für die Vergabe des Exportpreises. Sie dienen vielmehr nur als Indizien für die Nachhaltigkeit einer erfolgreichen Auslandstätigkeit. Die Jury legt viel mehr Wert auf die Exportgeschichte: Was ist die Idee hinter Ihrem Exporterfolg, mit welchen interessanten, außergewöhnlichen Marketingstrategien sind Sie vorgegangen?

Die Erstplatzierten jeder Kategorie werden am 22. November 2017, am Vorabend des „Exporttages Bayern 2017“ durch die Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Ilse Aigner, ausgezeichnet.

Neumacher – Der Gründerwettbewerb der WirtschaftsWoche

Auch 2017 schreibt die WirtschaftsWoche den Gründerwettbewerb Neumacher aus. Gesucht werden dabei Start-ups, die das Zeug dazu haben, die Wirtschaft der Zukunft mit zu gestalten. Solche Jungunternehmen wollen die WirtschaftsWoche und ihre Partner mit dem Preis Unternehmer fördern. Der Sieger erhält Startkapital von 10 000 Euro und ein umfangreiches Paket aus Sachleistungen im Wert von etwa 300 000 Euro.

Logo Neumacher Gründerpreis

Zielgruppe des Gründerwettbewerbs sind junge Unternehmen oder in Gründung befindlichen Unternehmen aus Deutschland, die Rechtsform spielt keine Rolle. Das Vorhaben sollte so nachhaltig sein, dass damit in den nächsten zwei Jahren 20 Arbeitsplätze geschaffen werden können. Der NEUMACHER-Gründerpreis ist am 1. April in die nächste Runde gestartet, Bewerbugen sind mittels Formular unter http://award.wiwo.de/gwb/bewerben/ möglich.

Businessplan Wettbewerb Nordbayern

Auch 2017 bieten die Bayerischen Businessplan Wettbewerbe wieder gezielte Starthilfe und Gewinn-Chancen für innovative Startups in ganz Bayern. Nutzen Sie die kostenlosen Angebote, um Ihr Startup voranzubringen! Rund 300 renommierte Juroren mit Gründungs-, Branchen- und Finanzierungs-Expertise freuen sich auf spannende Geschäftskonzepte.

BayStartUp 2017

5 Gründe für die Bayerischen Businessplan Wettbewerbe

1. JEDER Teilnehmer profitiert – durch schriftliches Feedback von den Juroren mit Tipps aus verschiedenen Perspektiven.

2. Die besten Teilnehmer-Teams erhalten GELDPREISE – insgesamt werden rund 90.000 Euro pro Jahr vergeben!

3. Die JURY besteht aus erfolgreichen Startup-Unternehmern, erfahrenen Managern, Fachexperten für Recht, Finanzen und mehr sowie Venture Capital-Investoren.

4. Kostenlose WORKSHOPS Businessplanning: Wer noch keinen Businessplan oder ein ausgearbeitetes Pitch-Deck hat, kann sich kostenlose Anleitung an rund 20 Workshop-Terminen in ganz Bayern holen.

5. REGIONALE Starthilfe: Es laufen vier verschiedene Businessplan Wettbewerbe in Bayern – Starthilfe vor Ort ist damit garantiert!

Businessplan Wettbewerb Nordbayern 2017

Über BayStartUP können Sie sich Zugang zu Know-how, Kontakten und Kapital in Nordbayern sichern. Als Wettbewerbs-Teilnehmer erhalten Sie Ihr garantiertes Feedback und mehrfache Gewinnchancen!

Die Route zum Erfolg für Startups aus Mittelfranken, Unterfranken, Oberfranken und der Oberpfalz hat drei Phasen, die aber auch einzeln begangen werden können. Nach jeder Phase werden Sieger prämiert. Entwickeln und optimieren Sie Ihren Businessplan schrittweise oder steigen Sie zum für Sie passenden Zeitpunkt ein.

Businessplan Wettbewerb 2017

Die Teilnahmenmöglichkeiten an PHASE 1 und PHASE 2 mit den Vorbereitungsschritten sind bereits verstrichen, aber PHASE 3, die Einreichung eines vollständigen Businessplan, ist nun angelaufen und Sie können hier noch bis zum 29. Mai einsteigen.
Detailierte Informationen finden Sie unter www.baystartup.de/bayerische-businessplan-wettbewerbe/bpwnordbayern/

Alle weiteren Informationen rund um die Bayerischen Businessplan Wettbewerbe und alle aktuelle und hilfreiche Veranstaltungen sind jederzeit auf den Seiten  von BayStartUP zu finden. Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein, empfiehlt es sich den BayStartUP Newsletter zu bestellen.

Digitalbonus Bayern – Hilfe bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und Produktionsprozesse

 

Der Digitalbonus ist ein wichtiger Baustein der Initiative Bayern Digital des Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Mit dem Förderprogramm Digitalbonus will der Freistaat Bayern die kleinen und mittleren Unternehmen unterstützen, sich für die Herausforderungen der digitalen Welt zu rüsten. Der Digitalbonus ermöglicht den Unternehmen, sich durch Hard- und Software zu digitalisieren und die IT-Sicherheit zu verbessern.

Digitalbonus Bayern

Wettbewerbsfähigkeit erhalten und Wachstumspotentiale nutzen – im Zeitalter der Digitalisierung ist das vor allem für kleine und mittlere Unternehmen eine große Herausforderung. Oft fehlt es an Zeit und Geld, um notwendige Investitionsentscheidungen zu treffen, Entwicklungsarbeiten anzugehen oder die Umstellung auf neue digitale Systeme und Geschäftsmodelle zu stemmen. Das Förderprogramm Digitalbonus hält mit dem Digitalbonus Standard, dem Digitalbonus Plus und dem Digitalkredit verschiedene Fördermöglichkeiten bereit. Detaillierte Informationen finden Sie hier.

Mit der Programmabwicklung des Digitalbonus sind die bayerischen Bezirksregierungen beauftragt. Je nach beantragtem Digitalbonus gibt es unterschiedliche Wege, um die Förderung zu erhalten. Bei den Zuschussvarianten entscheiden die Regierungen über die Förderung. Beim Digitalkredit prüfen die Regierungen die Kosten auf Zuwendungsfähigkeit, über den Kredit selbst entscheidet die LfA Förderbank Bayern nach Einbindung der Hausbanken. Die Wege zur Förderung können hier nachgelesen werden. Danach gilt es ein Antragsformular online auszufüllen und dieses ausgedruckt und unterschrieben per Post an die zuständige Bezirksregierung zu senden.

Alle Fachinformationen zum Förderprogramm Digitalbonus gibt es zum Download.

Ständige Angebote für Existenzgründer bzw. Betriebsübernehmer

Gründerland Bayern – Coaching vor der Gründung

Der Freistaat Bayern fördert mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds (ESF) die Finanzierung von Beratungsleistungen für Existenzgründer bzw. Betriebsübernehmer in der Vorgründungsphase. Förderfähig sind Coachingmaßnahmen zu wirtschaftlichen, finanziellen und organisatorischen Fragen. Die Fördersumme beträgt maximal 10 Tageshonorare á 800 € (bis 8.000 €). Einen Antrag können ab sofort alle Existenzgründer und Betriebsübernehmer in der Vorgründungsphase stellen. Eine Antragsfrist gibt es derzeit nicht.

Weitere Infos rund um das Coaching finden Sie unter Gründerland.Bayern.

„ERP-Gründerkredit – StartGeld“

Über das Existenzgründerprogramm „ERP-Gründerkredit – StartGeld“ können Sie sich auf den Seiten des BMWi informieren oder direkt bei der Förderbank KfW.

Weitere Informationen der Wirtschaftsförderung

Weitere Beratungsmöglichkeiten für Neugründungen und bezüglich Fördermöglichkeiten vor Ort finden Sie auch zusammengefasst auf den Internetseiten Existenzgründung und Förderprogramme.