Stadt Bayreuth

16.06.2016

Wettbewerbe und Förderprogramme für Unternehmen und Gründer

Unter dieser Rubrik finden Sie in unregelmäßigen Abständen immer wieder Informationen und Anmeldefristen zu aktuellen Wettbewerben und Programmen. Die Angebote – von Bund, Land oder auch von Stiftungen und Initiativen – sind vielfältig. Sie wenden sich an Gründer, den Mittelstand, an exportorientierte Unternehmen und zeichnen Innovationen, Nachhaltigkeit oder Familienfreundlichkeit aus.

Aktuell möchten wir Sie insbesondere auf zwei Angebote für Unternehmen aus den Zukunftsbranchen, den „STEP Award 2016“ und das Förderprogramm „Start?Zuschuss!“ des Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, aufmerksam machen.

STEP Award 2016 – Der Unternehmenspreis für Zukunftsbranchen

Der STEP Award, ein renommierter Preis für innovative Wachstumsunternehmen, läd zur elften Wettbewerbsrunde ein. Ziel des STEP Awards ist es, junge Unternehmen in Zukunftsbranchen zu fördern und ihnen wichtige Impulse für ihre erfolgreiche Entwicklung zu geben. Der Preis und das Netzwerk des STEP Awards sollen den Bewerbern den Weg für den entscheidenden „STEP“ ermöglichen.

StepAward

Der STEP Award wurde 2006 als Wettbewerb zur Auszeichnung von innovativen und wachstumsstarken Unternehmen der Branchen Pharma, Chemie, Life Science, Biotechnologie, Nanotechnologie, Medizintechnik und Clean-/Greentech in Deutschland, Österreich und der Schweiz ins Leben gerufen. Daraus entstand ein Netzwerk von rund 1.000 Unternehmen und Partnern. 2016 wurde der Wettbewerb erweitert und richtet sich künftig an Wachstumsunternehmen der Branchen Science, Technologie und IKT, die vorrangig im B2B-Geschäft tätig sind. Die Bewertung erfolgt wie bisher anhand der Balanced Scorecard.

Ab sofort können sich junge Unternehmen sowohl aus der Science-Branche als auch aus den Branchen Technologie und IKT aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bewerben, die vorrangig im B2B-Geschäft tätig sind. Neben den Branchenpreisen wird unter allen Finalisten ein Themenpreis Nachhaltigkeit sowie ein Sonderpreis mit jährlich wechselndem Schwerpunkt vergeben. 2016 steht beim Sonderpreis der Themenkomplex Energie- und Ressourceneffizienz im Mittelpunkt.
Aus den drei Branchen wird jeweils ein Branchensieger ausgezeichnet. Alle Gewinner erhalten einen Preis sowie ein attraktives Servicepaket mit unterstützenden Maßnahmen und profitieren von der breiten Medienwirksamkeit und der Reichweite der F.A.Z.-Gruppe.

Kennen Sie ein junges Unternehmen aus den Wachstumsbranchen? Dann können Sie es hier nominieren.
Oder Sie bewerben sich selbst, die Bewerbungsunterlagen können hier heruntergeladen werden. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2016.

Förderprogramm „Start?Zuschuss!“

Neue, innovative Geschäftsmodelle aus dem Bereich Digitalisierung sind der Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit der bayerischen Wirtschaft. Aus diesem Grund fördert das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie mit seinem neuen Förderprogramm „Start?Zuschuss!“ pro Jahr 20 innovative Unternehmensneugründungen aus dem Bereich Digitalisierung in Bayern.

GünderlandBayern

Ziel dieser Förderung ist es,  technologieorientierte Unternehmensneugründungen in der Startphase zu unterstützen und dazu beizutragen, dass sich diese Neugründungen am Markt etablieren können. Für die Förderung können sich Unternehmensneugründungen im Bereich Digitalisierung mit einem besonders zukunftsfähigen, innovativen Geschäftsmodell bewerben. Die Gründung des Unternehmens darf maximal zwei Jahre zurückliegen.

Dem regulären Antragsverfahren ist ein Wettbewerb vorgeschaltet, bei dem durch eine Jury die 20 vielversprechendsten Geschäftsmodelle ausgewählt werden. Pro Jahr gibt es zwei Bewerbungsphasen bei denen jeweils 10 Unternehmen eine Förderung erhalten. Grundsätzlich laufen die Bewerbungsfristen zwischen Mitte Mai und Mitte Juli sowie zwischen Mitte November und Mitte Januar.
Förderbeginn ist dann entweder der 1. April oder der 1. Oktober. Gefördert werden u.a. die Ausgaben für Miete und Personal, Markteinführung des Produkts, Forschung und Entwicklung. Diese Ausgaben werden zu maximal 50 % für einen Zeitraum von maximal einem Jahr mit monatlich bis zu 3.000 Euro gefördert.

Für die aktuelle Wettbewerbsrunde (Förderung ab 1. Oktober 2016) finden Sie den Bewerbungsbogen hier. Die Bewerbungsfrist läuft bis Freitag, 15. Juli 2016, 12 Uhr.

Nach Eingang aller Bewerbungen werden diese an die Jury weitergeleitet und von dieser bewertet. Die 10 ausgewählten Bewerbungen werden anschließend an die für das Antragsverfahren örtlich zuständigen Bezirksregierungen übergeben, welche den Förderbescheid ausstellen. Weitere Informationen zur Förderung findet Ihr in unseren Richtlinien zur Förderung von Gründerzentren, Netzwerkaktivitäten und Unternehmensneugründungen im Bereich Digitalisierung

Exportpreis Bayern 2016

In diesem Jahr feiert der begehrte „Exportpreis Bayern“ sein 10-jähriges Jubiläum. Der Wettbewerb des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags, der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern und in Zusammenarbeit mit Bayern International richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 50 Vollzeitbeschäftigten (ohne Auszubildende), die erfolgreich in Auslandsmärkten sind. Der Preis wird in den vier Kategorien Industrie, Handwerk, Dienstleistung und Handel vergeben.

Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 31. Juli 2016. Nähere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen für den Exportpreis finden Sie im Internet unter www.exportpreis-bayern.de.

Exportpreis

Ihre Teilnahme zahlt sich auf alle Fälle aus, bereits mit dem Einsenden Ihrer Bewerbung erhalten eine Einladung zum „Exporttag Bayern 2016“ und damit die Gelegenheit, eine kostenlose Exportberatung in Anspruch zu nehmen.

Als Preisträger erhalten Sie eine individuell gefertigte Exportpreis-Trophäe eines bayerischen Kunsthandwerkers und eine Gewinnurkunde. Darüber hinaus sind Sie berechtigt, das Exportpreis-Logo auf allen Firmenunterlagen zu führen. Über jeden Preisträger wird ein ca. 2-minütiger Kurzfilm über sein Unternehmen und seine Erfolgsgeschichte gedreht, der auf der Preisverleihung gezeigt und dem Unternehmen anschließend für Werbezwecke in deutscher und englischer Version überlassen wird.

Die Erstplatzierten jeder Kategorie werden am 23. November 2016, am Vorabend des „Exporttages Bayern 2016“, in München, im Künstlerhaus am Lenbachplatz, durch die Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Ilse Aigner, ausgezeichnet.

Ausbildungs ASS 2016

Der Wettbewerb „Ausbildungs-Ass such Deutschlands beste Ausbilder. Unternehmen stehen in Deutschland immer häufiger vor der Herausforderung, ausreichend qualifizierte Bewerber für ihre Ausbildungsplätze zu finden. Gleichzeitig gibt es nach wie vor zahl eiche Jugendliche, die den Weg ins Berufsleben nur schwer finden.

Viele Firmen unternehmen immer größere Anstrengungen, um Jugendlichen eine Chance zu geben. Mit dem Ausbildungs-Ass will die junge deutsche Wirtschaft, ein freier Zusammenschluss von Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) und Junioren des Handwerks, das Engagement von Unternehmen sowie Initiativen würdigen, deren besonderes Augenmerk auf der Qualität und Quantität von Ausbildungsaktivitäten liegt. Der Preis soll weiterhin den Stellenwert der dualen Ausbildung verdeutlichen, indem die besten Beispiele bekannter gemacht werden.

AusbildungsAss

Das Ausbildungs-Ass wird von der INTER Versicherungsgruppe in Mannheim gestiftet und in Zusammenarbeit mit dem Wirtschafts Kurier vergeben. Schirmherr des Ausbildungs-Ass ist der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, MdB. Weitere Informationen finden Sie im Flyer.

Teilnahmeberechtigt sind alle Unternehmen, die in die Handwerksrolle eingetragen, Mitglied einer IHK oder eines sonstigen Berufsverbandes sind, sowie Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, Kreishandwerkerschaften und Innungen. Darüber hinaus können in der Kategorie „außer-, überbetriebliche oder schulische Ausbildungsinitiativen“ Kooperationen und  Initiativen auch außerhalb des engeren unternehmerischen Umfelds eingereicht werden.
Informationen zum Wettbewerb und zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli 2016.

Bio-Gründer Wettbewerb 2016

Der Bio-Gründer Wettbewerb des Kompetenzzentrums Bio-Security sucht junge, innovative Existenzgründer und Jungunternehmer aus dem Bereich der Agrar- und Ernährungswirtschaft, Biotechnologie, Biochemie und verwandten Bereichen. Ferner können F&E-Projekte aus den genannten Bereichen eingereicht werden.

Der Wettbewerb wird seit einigen Jahren von der nordrhein-westfälischen Bio-Security Management GmbH organisiert. Neben attraktiven Geld- und Sachpreisen bekommt jeder Teilnehmer ein umfassendes Feedback, das Team der Bio-Security Management GmbH begleitet die Gründer bei der Entwicklung ihrer innovativen Idee.

BioSec
BioSec_2

Als Wettbewerbsunterlagen ist eine maximal sechsseitige Beschreibung der Innovation/ der Idee einzureichen, die von einer Fachjury bewertet wird. Die Geldpreise für die ersten drei Plätze liegen bei 4.000 €, 2.000 € und 1.000 €. Ferner wird ein Sonderpreis für die beste Idee im Bereich der Digitalisierung von 1.000 € ausgelobt.

Bewerbungen sind bis 30. Juni 2016 online möglich.

Kultur- und Kreativpiloten 2016

Kultur- und Kreativpiloten Deutschland ist eine Auszeichnung der Bundesregierung, die seit 2010 jährlich an 32 Unternehmen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft verliehen wird. Egal, ob es sich um eine gerade erst geborene Geschäftsidee oder um eine laufende Tätigkeit handelt: Gesucht werden außergewöhnliche Ideen und Menschen, die mit ihrem Handeln der Kultur- und Kreativwirtschaft Gesicht und Gewicht geben.
Die Bundesregierung sucht zusammen mit dem Organisator der Auszeichnung – dem Bremer u-institut für unternehmerisches Denken und Handeln e.V. – Menschen, die für ihre Ideen brennen. Die nicht nur davon reden, sondern machen. Die Unternehmer sind oder sein wollen. Die mehr wollen. Für diese Menschen schafft der Organisator Freiräume, erzeugt Aufbruchsstimmung, gibt Denkanstöße, bewirkt Erfahrungsaustausch und stiftet Aufmerksamkeit.

KulturKreativPilotenBild

Der Wettbewerb „Kultur- und Kreativpiloten“ ist mehr als eine Auszeichnung – es ist ein Erlebnis, er bietet allen Teilnehmern einen ungezwungenen Erfahrungsaustausch zwischen Mentoren, Experten und den Titelträgern. Es entstehen jahrgangsübergreifende Partnerschaften und Kooperationen, die langfristig wirken.
Weitere Informationen rund um die Kultur- und Kreativpiloten 2016 finden Sie hier  bzw. im Flyer.
Bewerben können sich Unternehmen der Branchen Musikwirtschaft, Buchmarkt, Kunstmarkt, Filmwirtschaft, Rundfunkwirtschaft, Darstellende Kunst, Designwirtschaft, Architekturmarkt, Pressemarkt, Werbemarkt sowie Software/Games-Industrie bis zum 30. Juni 2015 mittels Online-Formular. Die Bewerbung ist weitestgehend frei, das Auswahlverfahren ist zweistufig, genaueres hierzu finden Sie hier.

Businessplan Wettbewerb Nordbayern

Auch 2016 fand im Rahmen Initiative „Gründerland Bayern“ des bayerischen Wirtschaftsministeriums der Businessplan Wettbewerb Nordbayern in bewährter Form statt. Alle 3 Phasen sind zwar inzwischen abgeschlossen, aber auf den Seiten  von BayStartUP sind immer viele aktuelle und hilfreiche Veranstaltungen zu finden.

PhasenBusinessplanWettbewerbe

Es empfiehlt sich für weitere Informationen den BayStartUP Newsletter zu bestellen.

Ständige Angebote für Existenzgründer bzw. Betriebsübernehmer

Gründerland Bayern – Coaching vor der Gründung

Der Freistaat Bayern fördert mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds (ESF) die Finanzierung von Beratungsleistungen für Existenzgründer bzw. Betriebsübernehmer in der Vorgründungsphase. Förderfähig sind Coachingmaßnahmen zu wirtschaftlichen, finanziellen und organisatorischen Fragen. Die Fördersumme beträgt maximal 10 Tageshonorare á 800 € (bis 8.000 €). Einen Antrag können ab sofort alle Existenzgründer und Betriebsübernehmer in der Vorgründungsphase stellen. Eine Antragsfrist gibt es derzeit nicht.

Weitere Infos rund um das Coaching finden Sie unter Gründerland.Bayern.

„ERP-Gründerkredit – StartGeld“

Über das Existenzgründerprogramm „ERP-Gründerkredit – StartGeld“ können Sie sich auf den Seiten des BMWi informieren oder direkt bei der Förderbank KfW.

Weitere Informationen der Wirtschaftsförderung

Weitere Beratungsmöglichkeiten für Neugründungen und bezüglich Fördermöglichkeiten vor Ort finden Sie auch zusammengefasst auf den Internetseiten Existenzgründung und Förderprogramme.